Sie sind hier:Startseite / Reptilien / Geckoartige / Lygodactylus picturatus

Lygodactylus picturatus

Gelbkopf-Zwerggecko



Name

  • Wissenschaftliche Bezeichnung: Lygodactylus picturatus
  • D Gelbkopf-Zwerggecko
  • UK White-headed dwarf gecko, Painted dwarf gecko



Systematik

  • Klasse: Reptilia (Reptilien) [LAURENTI, 1768]
  • Ordnung: Squamata (Schuppenkriechtiere) [OPPEL, 1811]
  • Zwischenordnung: Gekkota (Geckoartige) [CUVIER, 1817]
  • Familie: Gekkonidae (Eigentliche Geckos) [GRAY, 1825]
  • Gattung: Lygodactylus (Zwerggeckos) [GRAY, 1864]
  • Art: Lygodactylus picturatus (Gelbkopf-Zwerggecko) [PETERS, 1871]
  • Erstmals beschrieben: 1871 von Wilhelm Carl Hartwig Peters (1815-1883)



Merkmale

  • Männchen: auffallend gelber Kopf, grün-bläulicher Körper
  • Weibchen: gelber Kopf, brauner Körper
  • tagaktiv
  • Größe: bis 8 cm



Lygodactylus picturatusLygodactylus picturatus
Lygodactylus picturatusLygodactylus picturatus



Natürlicher Lebensraum

  • In Küstenregionen oder in der Nähe von Seen und Feuchtgebieten in Ostafrika (Tansania, Somalia, Äthiopien, Eritrea)
  • Baumbewohner, bevorzugt auf Kokuspalmen, Bäumen, Sträuchern und an Hauswänden



Lygodactylus picturatusLygodactylus picturatus
Lygodactylus picturatusLygodactylus picturatus



Terrarien-Einrichtung

  • viele Kletteräste oder Bambusstangen, bekletterbare Rückwand, z.B. Kork empfehlenswert
  • Bepflanzung mit vielen Versteckmöglichkeiten
  • Temperatur 25-30°C, nachts 18-22°C
  • Luftfeuchtigkeit 45-60%
  • täglich sprühen
  • auf ausreichende UV-Bestrahlung achten



Lygodactylus picturatusLygodactylus picturatus
Lygodactylus picturatusLygodactylus picturatus



Anzahl der Tiere im Terrarium

  • In der Literatur wird die Haltung von nur einem Paar im Terrarium empfohlen. In der Fortpflanzungszeit beansprucht ein Paar den Lebensraum (z.B. einen Baumstamm) für sich alleine. Daher kann es zu Aggressionen gegenüber einem weiteren Mitbewohner kommen.
  • Andererseits weisen zahlreiche Berichte auf eine erfolgreiche Haltung einer Gruppe mit einem Männchen und 2 Weibchen hin.



Ernährung

  • Kleine bis mittlere Heimchen und Wachsmotten
  • Fruchtfliegen
  • Gelegentlich überreife Banane oder ungezuckerter Fruchtbrei mit Bananengeschmack
  • Vitamine, z.B. in Form von Korvimin ZVT empfehlenswert



Eiablage und Inkubation

  • Die Weibchen legen üblicherweise 2 Eier ab
  • Wenn die Eier frühzeitig gefunden werden, können sie bei ca. 27°C inkubiert werden
  • Wir haben ebenfalls gute Erfahrungen gemacht, die Eier im Terrarium zu belassen. Das setzt allerdings voraus, dass sich keine Heimchen oder andere Räuber im Terrarium befinden.
  • Die folgenden Bilder zeigen ein Jungtier, das nach einer Inkubationszeit von 44 Tagen schlüpfte



Lygodactylus picturatus
Jungtier



Box öffnen ...Vorsichtig wird die Inkubationsbox geöffnet ...
... und das Jugtier in die neue Umgebung entlassen... und das Jugtier in die neue Umgebung entlassen



Jungtier im TerrariumJungtier im Terrarium
Zwei JungtiereJungtiere



Aufzucht der Jungtiere

  • Grundsätzlich gelten die gleichen Haltungsbedingungen wie bei den adulten Tieren
  • Hier der recht unprofessionelle Versuch, die genaue Größe zu ermitteln. Wir haben ein 2 Tage altes Jungtier in einer Heimchendose gefangen und diese auf ein Lineal gestellt. Es sind wohl knapp 3 cm.



MessversuchMessversuch
Jungtier im TerrariumJungtier im Terrarium



Jungtier im TerrariumJungtier im Terrarium
Jungtier im TerrariumJungtier im Terrarium



Jungtier auf Entdeckungstour ...Jungtier auf Entdeckungstour ...
... es scheint zu gefallen... es scheint zu gefallen