Sie sind hier:Startseite / Reptilien / Schlangen / Pantherophis guttatus

Pantherophis guttatus

Kornnatter

Name

  • Wissenschaftliche Bezeichnung:
    • Pantherophis guttatus
    • Die Bezeichnung Pantherophis setzt sich zusammen aus den griechischen Wörtern panthera (Leopard) und ophis (Schlange). Der Artname guttatus ist eine lateinische Umschreibung für "gesprenkelt".
  • Common Name:
    • corn snake
  • Deutsche Bezeichnung:
    • Kornnatter
  • Spanische Bezeichnung:
    • Serpiente del maíz
  • Französische Bezeichnung:
    • Serpent des blés
  • Niederländische Bezeichnung:
    • Korenslang
  • Für die Herkunft der Trivialnamen „Kornschlange" bzw. "Maisschlange" werden in der Literatur zwei Theorien beschrieben:
    • aufgrund des Lebensraums: Die Tiere halten sich gerne in Getreidefeldern und Kornspeichern auf um dort den Nagetieren aufzulauern
    • aufgrund des Aussehens: Das helle, schachbrettartige Bauchmuster soll Ähnlichkeit aufweisen mit den Kolben des bunten Indianermais (Indian Corn)
  • Erstmals beschrieben:
    • 1766 von Carl Linnæus (Carl von Linné) (1707-1778)

Schutzstatus

  • Gefährdungsstufe gemäß der Roten Liste (IUCN): Least Concern (nicht gefährdet)
  • Washingtoner Artenschutzübereinkommen (CITES): kein Schutzstatus
  • EU-Artenschutzverordnung: (EG) Nr. 318/2008: kein Schutzstatus
  • streng bzw. besonders geschützt nach BNatSchG : nein

Merkmale

  • Tagsüber sind die Kornnattern eher zurückgezogen oder entspannt beim Sonnenbaden anzutreffen
  • Die Suche nach Beute erfolgt eher Nachts bzw. in der Dämmerung
  • Sie sind hervorragende Kletterer
    KornnatterKornnatter

  • Sie können mit der Schwanzspitze "rasseln"
  • Durch das unterentwickelte Gehör ist die Kornnatter weitgehend taub, allerdings können Schallwellen und Vibrationen durch das Innenohr wahrgenommen werden
  • Die gespaltene Zunge kann Gerüche sehr gut wahrnehmen und räumlich zuordnen

    Männliche KornnatterKornnatter-Pärchen
  • Größe ca. 120 bis 150 cm
  • Lebenserwartung über 20 Jahre

Systematik

  • Klasse: Reptilia (Reptilien)
  • Ordnung: Squamata (Schuppenkriechtiere)
  • Unterordnung: Serpentes (Schlangen)
  • Zwischenordnung: Xenophidia oder Colubroidea (Nattern- und Vipernartige)
  • Familie: Colubridae (Nattern)
  • Unterfamilie: Colubrinae (eigentliche Nattern)
  • Gattung: Pantherophis (Kletternattern)
  • Art: Pantherophis guttatus (Kornnatter) [LINNAEUS, 1766]

Natürlicher Lebensraum

  • Osten und Südosten der USA
  • In Laub- und Nadelwälder, Busch- und Graslandschaften sowie als Kulturfolger in der Nähe menschlicher Siedlungen
  • Sie verstecken sich meist unter Laub, Ästen oder Wurzeln sowie in Höhlen oder Baumstämmen

    KornnatterKornnatter

Terrarien-Einrichtung

  • Kletter- und Versteckmöglichkeiten schaffen (z.B. mit Korkrinden und Wurzeln)
  • Temperatur in den Sommermonaten 25-30°C
  • Temperatur in der Überwinterungsphase 12-18°C
  • Luftfeuchtigkeit 50-60%

Ernährung

  • Mäuse und Ratten, aber auch Reptilien (z. B. Anolis) und Vögel
  • Mit einem blitzartigen Zustoßen wird die Beute gepackt und anschließend erwürgt
  • Das Erwürgen der Beute ist ein "kurzer Prozess" und dauert selten länger als 1-2 Minuten.
  • Anschließend wird die Beute mit den Kopf voran verschlungen

    PG10PG12PG15

Eiablage und Inkubation

  • Etwa 4 Wochen nach der Befruchtung legen die Weibchen zwischen 10 und 20 Eier ab.

    PG26PG27PG25
  • Bei 27°C dauert die Inkubationszeit ca. 80 Tage, bei höheren Temperaturen etwa 10-15 Tage weniger. Allerdings sollten konstante Temperaturen über 30 Grad vermieden werden.
  • Kurz vor dem Schlüpfen erreichen die Eier eine Größe von ca. 4,5 cm.
  • Unsere Jungtiere waren zwischen 26cm und 32cm groß.

    PG17PG16PG21

Aufzucht der Jungtiere

  • Wir halten die Jungtiere einzeln.
  • Das vermeidet Stress bei den Tieren und erlaubt eine bessere Betreuung.
  • Zu jedem Tier führen wir exakte Aufzeichnungen über das Schlupfdatum, das Datum der Häutungen sowie Datum und Umfang der Fütterungen.

    PG18PG20PG19

Winterruhe

  • Die Kornnattern stammen aus Gebieten mit milden Wintern.
  • Es reicht daher aus, die Beleuchtungs- und Heizdauer im Spätherbst für 6-8 Wochen zu senken.

Literaturhinweis

  • Wolfgang Schmidt: Kornnattern, Natur und Tier Verlag

Bookmark & Share

    Tagebuch der Kornnattern

    Kornnatter

    Die Aufzucht einer jungen Kornnatter

    Schlupf einer Kornnatter im Film

    200929

    Den Schlupf einer Kornnatter haben wir im Film festgehalten.

    Teil 1 ansehen

    Teil 2 ansehen

    Nachzuchten abzugeben

    Wir geben junge Kornnattern ab. Bilder und weitere Informationen finden Sie in der Rubrik "Wir geben ab".