Sie sind hier:Startseite / Unterwegs / Österreich / Wüstenhaus

Wüstenhaus

Das Wüstenhaus im Schlosspark Schönbrunn



Das Wüstenhaus befindet sich außerhalb des Tiergarten Schönbrunn, in unmittelbarer Nähe des Eingangs Hietzing und des Palmenhauses. Das Gebäude wurde 1904 als Sonnenuhrhaus errichtet, diente später als Gewächs- und Überwinterungshaus für wertvolle australische und südafrikanische Pflanzen, später als Schmetterlingshaus bis es 1998 wegen Baufälligkeit geschlossen werden musste. Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten wurde das Gebäude im Jahr 2004 als neu eröffnet. In einem Gemeinschaftsprojekt von Bundesgärten und Tiergartenverwaltung entstand mit dem Wüstenhaus das Gegenstück zum 2002 geschaffenen Regenwaldhaus im Tiergarten. Ein Rundgang führt durch verschiedene Wüstenlandschaften mit zahlreichen Pflanzen, Vögeln, Reptilien und Kleintieren. Sehenswert sind zudem das 70 Meter lange Glasröhrenlabyrinth für Nacktmullen (Heterocephalus glaber) und das Außengelände, in dem unter anderem die auf der Roten Liste der gefährdeten Tierarten gelisteten Europäischen Ziesel (Spermophilus citellus) zu sehen sind.

Eine aktuelle Übersicht über die Tiere des Wüstenhauses bietet die Homepage des Tiergartens.



WüstenhausDas Wüstenhaus
Dioscorea elephantipesDioscorea elephantipes



Das rechte Bild zeigt keinen Schildkrötenpanzer, auch wenn es so aussieht. Es handelt sich überhaupt nicht um ein Tier oder das Teil eines Tieres, sondern um die Knolle einer Pflanze. Sie trägt den wissenschaftlichen Namen Dioscorea elephantipes und gehört zu den Jamswurzelgewächsen (Dioscoreaceae). Die aus Südafrika stammende rankende Pflanze hat dünne, hellgrüne Blätter. Sie wächst in ihrer natürlichen Umgebung im Winter und zieht dann ein, um mit dem in der Knolle gespeicherten Wasser den trockenen Sommer zu überstehen. Die Oberfläche der Knolle verdickt sich mit der Zeit und bildet geometrisch angeordneten Risse, ähnlich einem Schildkrötenpanzer. So erklärt sich auch der inzwischen veraltete Name Testudinaria elephantipes.

Nachfolgend einige Einwohner des Wüstenhauses.



Spermophilus citellusEuropäischer Ziesel
(Spermophilus citellus)
Spermophilus citellusEuropäischer Ziesel
(Spermophilus citellus)



Uromastyx thomasiOman-Dornschwanzagame
(Uromastyx thomasi)
Uromastyx thomasiOman-Dornschwanzagame
(Uromastyx thomasi)



Crotalus molossusSchwarzschwanz-Klapperschlange
(Crotalus molossus)
Crotalus molossusSchwarzschwanz-Klapperschlange
(Crotalus molossus)



Heloderma suspectum suspectumGila-Krustenechse
(Heloderma suspectum suspectum)
Heloderma suspectum suspectumGila-Krustenechse
(Heloderma suspectum suspectum)



Anaxyrus debilisGrüne Kröte
(Anaxyrus debilis)
Anaxyrus debilisGrüne Kröte
(Anaxyrus debilis)



Chersina angulataAfrikanische Schnabelbrustschildkröte
(Chersina angulata)
Chersina angulataAfrikanische Schnabelbrustschildkröte
(Chersina angulata)



Astrochelys radiataStrahlenschildkröte
(Astrochelys radiata)
Zosterops palpebrosusGanges-Brillenvogel
(Zosterops palpebrosus)



Colius striatusBraunflügel-Mausvogel
(Colius striatus)
Colius striatusBraunflügel-Mausvogel
(Colius striatus)



Foudia madagascariensisMadagaskarweber - weiblich
(Foudia madagascariensis)
Foudia madagascariensisMadagaskarweber - männlich
(Foudia madagascariensis)



Geopelia cuneatDiamanttäubchen
(Geopelia cuneat)
Geopelia cuneatDiamanttäubchen
(Geopelia cuneat)