Sie sind hier:Startseite / Zoobesuche / Osnabrück / Kajanaland

Kajanaland

Ein Stück Finnland in Osnabrück



„Kajanaland“ ist die schwedische Bezeichnung für die finnische Region Kainuu. Diese liegt in Nordfinnland an der Ostgrenze zu Russland. Die Region ist sehr dünn besiedelt und geprägt durch Wald, Moore und Seen. Die Osnabrücker Variante dieser nordischen Wildnis hat eine Größe von ca. 1,5 Hektar. Ein bis zu sechs Meter hoher Pfad führt die Besucher zu den Bären, Rentieren, Wisenten, Luchsen, Waschbären, Nerzen, Silberfüchsen und Vielfraßen.



Bison bonasusWisent oder Europäischer Bison
(Bison bonasus)
Bison bonasusWisent oder Europäischer Bison
(Bison bonasus)



Rangifer tarandusRen
(Rangifer tarandus)
Rangifer tarandusRen
(Rangifer tarandus)



Rangifer tarandusRen
(Rangifer tarandus)
Rangifer tarandusRen
(Rangifer tarandus)



Lynx lynxEurasischer Luchs oder Nordluchs
(Lynx lynx)
Lynx lynxEurasischer Luchs oder Nordluchs
(Lynx lynx)



Vulpes vulpesSilberfuchs
(Vulpes vulpes)
Vulpes vulpesSilberfuchs
(Vulpes vulpes)



Der Silberfuchs ist keine eigene Art, sondern eine in Fuchsfarmen gezüchtete Farbmutation des Rotfuchses.



Der Osnabrücker Zoo im Überblick
Fläche (ha):23,5
Tierarten (2014):298
Tiere (2014):3.698
 
Webseite:Link
Tierliste:Link
Infoblatt Wissenswertes:Link
Infoblatt Takamanda:Link
 
Unser letzter Besuch:06-2014