Sie sind hier:Startseite / Zoobesuche / Osnabrück / Takamanda

Takamanda

Das Afrika-Areal im Osnabrücker Zoo



Über eine 4 Meter hohe Brücke erfolgt der Zugang zum Afrika-Areal, das den Namen "Takamanda" trägt. Die Gestaltung der Landschaften ist dem gleichnamigen Nationalpark in Kamerun nachempfunden. Die Gesamtfläche beträgt 5,5 Hektar. Auf dem 1 Kilometer langen Rundweg sind 80 Tiere aus 13 afrikanischen Tierarten zu sehen, ausnahmslos in großzügigen gitterlosen Gehegen. Beobachtungsplattformen und Glasscheiben ermöglichen einen freien Blick auf die Tiere.

Blick auf die Anlage der SchimpansenBlick auf die
Anlage der Schimpansen
Colobus guerezaMantelaffe oder Guereza
(Colobus guereza kikuyuensis)



Neben den offiziellen Einwohnern wie Schimpansen, Mantelpavianen, Mantelaffen, Tüpfelhyänen, Pinselohrschweinen, Zebramangusten oder den Großen Kudus fühlen sich auch einheimische Tiere sichtlich wohl, wie zum Beispiel die Teichfrösche im Gehege der Schimpansen.

Pelophylax kl. esculentusTeichfrosch
(Pelophylax kl. esculentus)
Pelophylax kl. esculentusTeichfrosch
(Pelophylax kl. esculentus)



Pan troglodytesGemeiner Schimpanse
(Pan troglodytes)
Pan troglodytesGemeiner Schimpanse
(Pan troglodytes)



Papio hamadryasMantelpavian
(Papio hamadryas)
Papio hamadryasMantelpavian
(Papio hamadryas)



Mungos mungoZebramanguste
(Mungos mungo)
Leptailurus servalServal
(Leptailurus serval)



Tragelaphus strepsicerosGroßer Kudu
(Tragelaphus strepsiceros)
Potamochoerus porcusPinselohrschwein
(Potamochoerus porcus)



Der Osnabrücker Zoo im Überblick
Fläche (ha):23,5
Tierarten (2014):298
Tiere (2014):3.698
 
Webseite:Link
Tierliste:Link
Infoblatt Wissenswertes:Link
Infoblatt Takamanda:Link
 
Unser letzter Besuch:06-2014