Sie sind hier:Startseite / Zoobesuche / Hannover

Erlebniszoo Hannover



Der Zoo Hannover wurde 1865 gegründet und ist damit einer der ältesten Zoos in Deutschland. Der Wandel vom Stadtparkzoo alter Prägung zu den modernen Erlebniswelten geht auf ein Konzept zurück, das Mitte der 1990er Jahre entstand. Im Vorfeld der in Hannover ausgerichteten Weltausstellung Expo 2000 wurde entschieden, die Zurschaustellung von Tieren in Gehegen aufzugeben und statt dessen Szenarien in Anlehnung an die natürlichen Lebensräume zu gestalten. So entstanden bis heute 7 Erlebniswelten:

  • die afrikanische Flusslandschaft "Sambesi", in der u.a. Antilopen, Zebras, Strauße, Flamingos, Flusspferde, Löwen, Nashörner, Springböcke und Giraffen zu sehen sind,
  • die Anlage für Menschenaffen mit dem Namen "Gorillaberg", die Gibbons, Gorillas, Schimpansen, Orang-Utans, Faultiere, Weißbüscheläffchen und Agutis beheimatet,
  • die kanadische Themenwelt „Yukon Bay“ die u. a. von Eisbären, Timberwölfen, Seebären, Seelöwen, Robben, Präriehunden, Brillenpinguinen und Bisons bewohnt wird,
  • der "Dschungelpalast" für Tiger, Elefanten, Leoparden, Hulman-Affen, Tigerpythons, Pandas und Muntjaks
  • das australische "Outback" in dem u. a. Emus, Wombats, Wallabys, Kängurus zuhause sind,
  • das Kinderland "Mullewapp" mit Ziegen, Schafen, Alpakas, Hausmeerschweinchen und Hängebauchschweinen
  • und die bäuerliche Gehöftanlage "Meyers Hof" mit Rindern, Ponys, Hühnern, Ziegen und Schweinen.

Neben den großen Erlebniswelten gibt es einige kleinere Themenbereiche, wie z. B. das von Stelzenläufern, Krickenten, Rotschenkeln und Säbelschnäblern bewohnte "Strandbad", die Greifvogel-Volieren mit Gänsegeiern, Schmutzgeiern, Graureihern, Weißkopf-Seeadlern, Andenkondoren, Bartgeiern und Weißstorchen und das Tropenhaus, in dem neben Kattas, Haubenlanguren und Drills auch einige Reptilien zu sehen sind.



Hydrochoerus hydrochaeris (Capybara)Capybara
(Hydrochoerus hydrochaeris)
Dolichotis patagonum (Großer Pampashase oder Mara)Großer Pampashase oder Mara
(Dolichotis patagonum)



Das Capybara ist das größte lebende Nagetier. Die bei uns geläufige Bezeichnung "Wasserschwein" ist extrem verwirrend. Es sind keine Wassertiere und sie sind nicht mit den Schweinen verwandt. Ihre nächsten Verwandten sind die Meerschweinchen. Die Bezeichnung Capybara geht auf die Sprache der Indios zurück und bedeutet "Herr der Gräser".



Haliaeetus leucocephalus (Weißkopfseeadler)Weißkopfseeadler
(Haliaeetus leucocephalus)
Haliaeetus leucocephalus (Weißkopfseeadler)Weißkopfseeadler
(Haliaeetus leucocephalus)



Gyps fulvus (Gänsegeier)Gänsegeier
(Gyps fulvus)
Rhea americana (Nandu)Nandu
(Rhea americana)



Vicugna vicugna (Vikunja)Vikunja
(Vicugna vicugna)
Lama glama (Lama)Lama
(Lama glama)



Uromastyx ocellata (Geschmückte Dornschwanzagame)Geschmückte Dornschwanzagame
(Uromastyx ocellata)
Varanus acanthurus (Stachelschwanzwaran)Stachelschwanzwaran
(Varanus acanthurus)



Tringa totanus (Rotschenkel)Rotschenkel
(Tringa totanus)
Anas undulata (Gelbschnabelente)Gelbschnabelente
(Anas undulata)



Der einst prächtige Palast des indischen Maharadscha Bakhat wird nach dessen Tod vom Dschungel und den Tieren in Besitz genommen. Dies ist die Geschichte rund um den Dschungelpalast, der neben der großen Anlage für asiatische Elefanten weitere Gehege für Tiger, Leoparden, Hulman-Affen und Tigerpythons enthält. Beim Durchgang durch das rote chinesisches Tor gelangt man zu den Kleinen Pandas, die sich eine Anlage mit den Chinesischen Muntjaks teilen.



Elephas maximus (Asiatischer Elefant)Asiatischer Elefant
(Elephas maximus)
Elephas maximus (Asiatischer Elefant)Asiatischer Elefant
(Elephas maximus)



Ailurus fulgens (Kleiner Panda)Kleiner Panda
(Ailurus fulgens)
Muntiacus reevesi (Chinesischer Muntjak)Chinesischer Muntjak
(Muntiacus reevesi)



Der Erlebniszoo im Überblick
Fläche (ha):22
Tierarten:204
Tiere:1.933
 
Webseite:Link
Tierliste:Link
Zoo-Tierlexikon:Link
 
Unser letzter Besuch:07-2012