Sie sind hier:Startseite / Reptilien / Geckoartige / Tropiocolotes steudneri

Tropiocolotes steudneri

Tropiocolotes steudneri (Zwerggecko) und Tropiocolotes tripolitanus (Zwergwüstengecko)



Name

  • Wissenschaftliche Bezeichnung: Tropiocolotes steudneri
    • D Steudners Zwerggecko
    • UK Algerian Sand Gecko or Steudner's Pigmy Gecko
  • Wissenschaftliche Bezeichnung: Tropiocolotes tripolitanus
    • D Tripolitanischer Zwerggecko oder Zwergwüstengecko
    • UK Tripoli Pigmy Gecko or Northern Sand Gecko



Systematik

  • Klasse: Reptilia (Reptilien) [LAURENTI, 1768]
  • Ordnung: Squamata (Schuppenkriechtiere) [OPPEL, 1811]
  • Zwischenordnung: Gekkota (Geckoartige) [CUVIER, 1817]
  • Familie: Gekkonidae (Eigentliche Geckos) [GRAY, 1825]
  • Gattung: Tropiocolotes [PETERS, 1869]
    • Art: Tropiocolotes steudneri (Zwergwüstengecko oder Steudners Zwerggecko) [PETERS, 1869]
      • erstmals beschrieben 1869 von Wilhelm Carl Hartwig Peters (1815-1883)
    • Art: Tropiocolotes tripolitanus (Tripolitanischer Zwerggecko) [PETERS, 1880]
      • erstmals beschrieben 1880 von Wilhelm Carl Hartwig Peters (1815-1883)



Merkmale

  • nachtaktiv
  • gute Jäger
  • eleganter Bewegungsablauf
  • Größe ca. 4-7 cm
  • Lebenserwartung bis 5 Jahre



Tropiocolotes tripolitanusTropiocolotes tripolitanus
Tropiocolotes tripolitanusTropiocolotes tripolitanus



Natürlicher Lebensraum

  • Algerien, Libyen, Ägypten, Sudan, Äthiopien, Jordanien
  • Wüstengebiete mit sandigem Boden
  • warmes, trockenes Klima
  • hält sich bevorzugt unter Steinen, Ästen oder Wurzeln auf



Tropiocolotes steudneri
Tropiocolotes steudneri
Tropiocolotes steudneri
Tropiocolotes steudneri



Terrarien-Einrichtung

  • Wüstenterrarium mit feinem Sand
  • viele Klettermöglichkeiten
  • viele Versteckmöglichkeiten
  • Temperatur 25-30°C, punktuell bis 35-37°C
  • Luftfeuchtigkeit ca. 30-40%



Ernährung

  • kleine Heimchen, Fruchtfliegen, Buffalos



Die Beute im Visier ...Die Beute im Visier ...
... zuschnappen ...... zuschnappen ...



... und den Fang in Sicherheit bringen.... und den Fang in Sicherheit bringen.



Eiablage und Inkubation

  • Von den meisten Geckos ist man gewohnt, dass i.d.R. zwei Eier gelegt oder geklebt werden
  • Bei den Zwergwüstengeckos werden einzelne Eier meist offen auf Wurzeln, Steine oder in den Sand gelegt
  • Die Inkubationszeit beträgt 8 Wochen bei einer Temperatur von 28-30°C



Ein trächtiges Weibchen
Ein trächtiges Weibchen
Die Eier im Vergleich zu einer 1-Cent-Münze
Die Eier im Vergleich zu einer 1-Cent-Münze



Aufzucht der Jungtiere

  • Grundsätzlich gelten die gleichen Bedingungen wie die adulten Tiere
Adultes Tier und Jungtier
Adultes Tier und Jungtier
Adultes Tier und Jungtier
Jungtier