Sie sind hier:Startseite / Reptilien / Schlangen / Python regius

Python regius

Königspython



Name

  • Wissenschaftliche Bezeichnung: Python regius
  • D Königspython
  • F Python royal ou Python boule
  • UK Ball Python, Royal Python
  • E Pitón real
  • NL Koningspython



Systematik

  • Klasse: Reptilia (Reptilien) [LAURENTI, 1768]
  • Ordnung: Squamata (Schuppenkriechtiere) [OPPEL, 1811]
  • Unterordnung: Serpentes (Schlangen) [LINNAEUS, 1758]
  • Familie: Pythonidae (Pythons) [FITZINGER, 186]
  • Gattung: Python (Eigentliche Pythons) [DAUDIN, 1803]
  • Art: Python regius (Königspython) [SHAW, 1802]
  • Erstmals beschrieben 1802 von George Shaw (1751-1813)



Merkmale

  • dämmerungs- und nachtaktiv
  • versteckt sich tagsüber meist in Höhlen, z. B in Nagerbauten oder Termitenhügeln
  • Die Bezeichnung "Ballpython" charakterisiert das Verhalten bei drohender Gefahr. Der Python rollt seinen Körper eng zusammen zu einem "Ball" und versteckt seinen Kopf schützend im Inneren.
  • Größe bis ca. 150 cm
  • Lebenserwartung 20 Jahre



Python regiusKönigspython
(Python regius)
Python regiusKönigspython
(Python regius)



Natürlicher Lebensraum

  • West- und Zentralafrika
  • Savanne und die Grasflächen der offenen Wälder
  • Jungtiere sind häufig auf Bäumen anzutreffen.
  • Mit zunehmender Größe und zunehmendem Alter verlagert sich ihr regelmäßiger Aufenthaltsort in Richtung Boden.



Python regiusKönigspython
(Python regius)
Python regiusKönigspython
(Python regius)



Terrarien-Einrichtung

  • Versteck- und Rückzugsmöglichkeiten schaffen
  • Für junge Pythons Klettermöglichkeiten schaffen
  • Adulte Tiere sind erfahrungsgemäß schlechte Kletterer. Daher darauf achten, dass beim Herunterfallen keine Verletzungen entstehen, z. B. durch Einrichtungsgegenstände.
  • Temperatur tagsüber 28-30°C, lokal bis 35°C; nachts 20-25°C
  • Luftfeuchtigkeit 60%



Python regiusKönigspython
(Python regius)
Python regiusKönigspython
(Python regius)



Ernährung

  • Mäuse, Hamster, Meerschweinchen, Küken
  • Es ist nicht unüblich, dass die Tiere (gerade in kühleren Jahreszeiten) wochen- oder gar monatelang keine Nahrung aufnehmen wollen.



Python regiusKönigspython
(Python regius)



Eiablage und Inkubation

  • Die Weibchen legen bis zu 10 Eier ab.
  • Die Inkubationszeit liegt zwischen 60 und 70 Tagen bei einer Temperatur von ca. 30°C.
  • Die Jungtiere schlüpfen nach ungefähr 60 Tagen.



Aufzucht der Jungtiere

  • Die Haltung der Jungtiere ist vergleichbar mit denen der adulten Tiere.
  • Die Luftfeuchte kann etwas höher liegen (ca. 70%).



Winterruhe

  • Um das Paarungsverhalten auszulösen, sollte man von November bis Februar die Temperatur um 6-8°C und die Beleuchtungsdauer auf 6 Stunden täglich reduzieren.



Zur Haltung von Reptilien
Mindestanforderungen an die Haltung von Reptilien

Quelle: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
(Stand 10.01.1997)