Schmetterlinghaus

Das Schmetterlinghaus im Wiener Burggarten

Das Schmetterlinghaus liegt direkt hinter der Hofburg am Rande des Burggartens. Es ist das ganze Jahr über täglich geöffnet. In einer großen Tropenhalle mit Wasserfällen und exotischen Pflanzen befinden sich bis zu 500 freifliegende Schmetterlinge aus 40 Arten.

Das heutige Palmenhaus entstand 1901. Es hat eine Länge von 128 Metern und eine Größe von rund 2.050m². Es diente zunächst dem Kaiser als privater Ort, um Ruhe und Entspannung bei der Gartenarbeit zu finden. Aktuell beherbergt das Gebäude ein Kaffeehaus, einen Platz für die Überwinterung von Pflanzen und das Schmetterlinghaus. Ursprünglich befanden sich die Schmetterlinge im Sonnenuhrenhaus in Schönbrunn. Als dieses 1997 saniert werden musste, zogen sie in den Wiener Burggarten.

Schmetterlinghaus
Blick auf
das Schmetterlinghaus

Schmetterlinghaus
Statue
mit Schmetterling

Atrophaneura aristolochiae

(Atrophaneura aristolochiae)

Idea leuconoe
Weiße Baumnymphe
(Idea leuconoe)

Idea leuconoe
Weiße Baumnymphe
(Idea leuconoe)

Hypolimnas misippus

(Hypolimnas misippus)

Hypolimnas misippus
(Hypolimnas misippus)

Morpho achilles
(Morpho achilles)

Morpho achilles
(Morpho achilles)

Caligo memnon
Bananenfalter
(Caligo memnon)

Danaus plexippus
Monarchfalter
(Danaus plexippus)

Dryas iulia
Julia Falter
(Dryas iulia)

Heliconius melpomene
(Heliconius melpomene)




Weitere Schmetterlingsgärten