Terra Nostra Garden

Terra Nostra Garden ist ein fantastischer botanischer Garten mit exotischen Pflanzen, vielen Tieren und einem Thermalbad mit natürlich braunem Wasser.

Thomas Hickling, ein aus Boston stammender vermögender Händler und Honorarkonsul der Vereinigten Staaten, erbaute 1780 in Furnas eine Sommerresidenz, die er Yankee Hall nannte. Er legte ein großes Wasserbecken mit einer kleinen Insel an und pflanzte etliche Bäume um das Becken. 1848 wurde das Anwesen vom Visconde da Praia gekauft. Er ließ 1854 das heutige Casa do Parque ("Haus im Park") an der Stelle errichten, an der einst Yankee Hall stand und ergänzte das Anwesen um Alleen und terrassenförmige Blumenbeete.

1872 ließ sein Sohn, der Marquês da Praia, das Haus und die Außenanlage ausbauen. Es entstanden künstliche Bäche, Grotten, Buchsbaumalleen und von Orangenbäumen eingefasste Wege. Nach dem Tod der Viscondes da Praia zerfiel das Anwesen zusehend.

1935 wurde das Terra Nostra Garden Hotel in unmittelbarer Nähe des Parks eröffnet. Einige Jahre später erwarb die von Vasco Bensaúde geleitete Terra Nostra Gesellschaft das Anwesen.

Da Vasco Bensaúde ein begeisterter Botaniker war, beauftragte er die Restaurierung und die Erweiterung des Parks auf die heutige Größe von 12,5 Hektar. Das Thermalwasserbecken wurde ausgebaut und ist bis heute nahezu unverändert erhalten. Gespeist wird das Thermalbad von einer etwas 40°C heißen Quelle, daher liegt die Wassertemperatur im Thermalbecken konstant bei etwa 35°C. Der hohe Eisengehalt verleiht dem Wasser eine gelblich bis bräunliche Färbung. Der Park ist täglich für Besucher geöffnet. Hotelgäste haben freien Zutritt, auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten.

Palmenallee
Palmenallee

Thermalbad, im Hintergrund das Casa do Parque
Thermalbad und Casa do Parque

Ablaufendes Wasser aus dem Thermalbad
Ablaufendes Wasser aus dem Thermalbad

Wasserfall
Wasserfall

The Sugar Bowl Belvedere
"The Sugar Bowl" Belvedere

Teich
Teich

Karminroter Zylinderputzer (Callistemon citrinus)
Karminroter Zylinderputzer
(Callistemon citrinus)

Roter Fächerahorn (Acer palmatum)
Roter Fächerahorn
(Acer palmatum)

Stamm des Blauen Eukalyptus (Eucalyptus globulus)
Blauer Eukalyptus
(Eucalyptus globulus)

Schmucklilie (Agapanthus praecox)
Schmucklilie
(Agapanthus praecox)

Hortensie (Hydrangea macrophylla)
Hortensie
(Hydrangea macrophylla)

Paradiesvogelblume (Strelitzia reginae)
Paradiesvogelblume
(Strelitzia reginae)


Neben endemischen Pflanzen der Azoren wurde eine große Anzahl von Pflanzen integriert, die aus Ländern stammen, in denen sich das Klima völlig von den hiesigen Bedingungen unterscheidet. Die Akklimatisierung gelingt im wesentlichen dadurch, dass man versucht, die im Park herrschenden Bedingungen denen der Herkunftsländern so weit wie möglich anzupassen. Aktuell verfügt der Park über eine der größten historisch und kulturell wichtigen Pflanzensammlungen, u.a. Farne (mit zirka 300 Exemplaren verschiedener Arten und Cultivaren), Palmfarne (mit 85 Exemplaren aus verschiedenen Arten und Unterarten), Kamelienbäume (mit über 600 Exemplaren aus verschiedenen Arten und Cultivaren) und ca. 100 verschiedene Bromeliengewächse. Sehr beeindruckend ist zudem der Skulpturenpark.

Skulptur

Skulptur

Skulptur

Skulptur

Skulptur

Skulptur

Skulptur

Skulptur

Skulptur

Skulptur

Skulptur

Skulptur

Für Vögel ist die pflanzliche Vielfalt des Parks ein wahres Paradies. Hier leben sowohl die azoreanische Unterarten von Amsel (Turdus merula azorensis), Buchfink (Fringilla coelebs moreletti), Felsentaube (Columba livia atlantis) und Gebirgsstelze (Motacilla cinerea patriciae) als auch die "zugewanderten Arten", wie zum Beispiel die Halsbandsittiche oder die Wellenastrilde. Wie für Parkanlagen dieser Größenordnung üblich, leben und brüten auch zahlreiche Wasservögel im Terra Nostra Garden, u.a. Herbstpfeiffgänse, Mandarinenten, Brandgänes und Trauerschwäne.

Iberischer Wasserfrosch (Pelophylax perezi) auf einer Seerose
Iberischer Wasserfrosch auf einer Seerose
(Pelophylax perezi)

Iberischer Wasserfrosch (Pelophylax perezi)
Iberischer Wasserfrosch
(Pelophylax perezi)

Iberischer Wasserfrosch (Pelophylax perezi)
Iberischer Wasserfrosch
(Pelophylax perezi)

Koi-Karpfen (Cyprinus carpio)
Koi-Karpfen
(Cyprinus carpio)

Gebirgsstelze (Motacilla cinerea patriciae)
Gebirgsstelze
(Motacilla cinerea patriciae)

Amsel (Turdus merula azorensis)
Amsel
(Turdus merula azorensis)

männlicher Sperling (Passer domesticus)
männlicher Sperling
(Passer domesticus)

weiblicher Sperling (Passer domesticus)
weiblicher Sperling
(Passer domesticus)

Wellenastrild (Estrilda astrild)
Wellenastrild
(Estrilda astrild)

Stieglitz (Carduelis carduelis parva)
Stieglitz
(Carduelis carduelis parva)

Rotkehlchen (Erithacus rubecula rubecula)
Rotkehlchen
(Erithacus rubecula rubecula)

Rotkehlchen (Erithacus rubecula rubecula)
Rotkehlchen
(Erithacus rubecula rubecula)

Männlicher Buchfink (Fringilla coelebs moreletti)
Männlicher Buchfink
(Fringilla coelebs moreletti)

Weiblicher Buchfink (Fringilla coelebs moreletti)
Weiblicher Buchfink
(Fringilla coelebs moreletti)

Halsbandsittich (Psittacula krameri)
Halsbandsittich
(Psittacula krameri)

Rostgänse (Tadorna ferruginea)
Rostgänse
(Tadorna ferruginea)

Rostgänse (Tadorna ferruginea)
Junge Rostgänse
(Tadorna ferruginea)

Rostgans (Tadorna ferruginea)
Rostgans
(Tadorna ferruginea)

Herbstpfeiffgänse (Dendrocygna autumnalis)
Herbstpfeiffgänse
(Dendrocygna autumnalis)

Herbstpfeiffgans (Dendrocygna autumnalis)
Herbstpfeiffgans
(Dendrocygna autumnalis)

Brandgans (Tadorna tadorna)
Brandgans
(Tadorna tadorna)

männliche Mandarinente (Aix galericulata)
männliche Mandarinente
(Aix galericulata)

Bahamaente (Anas bahamensis)
Bahamaente
(Anas bahamensis)

Graugans (Anser anser)
Graugans
(Anser anser)

Warzenente (Cairina moschata)
Warzenente
(Cairina moschata)

Trauerschwan (Cygnus atratus)
Trauerschwan
(Cygnus atratus)

Felsentaube (Columba livia atlantis)
Felsentaube
(Columba livia atlantis)