Iguana iguana

Aufzucht und Haltung des Grüner Leguane (Iguana iguana)

Männliche Grüne Leguane können eine Kopf-Rumpflänge von 40-50 cm und eine Gesamtlänge von 160-220 cm erreichen. Das größte bekannte Exemplar ist 2,30 Meter lang, wiegt 10,5 Kilogramm und ist im Chicago Museum of Natural History ausgestellt. Jungtiere sind meistens leuchtend grün. Bei adulten Tiere verblasst das leuchtende Grün und geht in eine olive oder graue Färbung über. Es gibt aber auch orange Farbvarianten. Die Lebenserwartung in freier Natur liegt bei ca. 17 Jahren. Ihr bevorzugter Lebensraum zeichnet sich aus durch eine hohe und dichte Vegetation mit Sonnen- und Schattenplätzen, zumeist in der Nähe größerer Gewässer. Sie sind gute Schwimmer. Sie lassen sich bei Gefahr von überhängenden Ästen ins Wasser fallen, um vor der Bedrohung wegzuschwimmen.

Männlicher Grüner Leguan
Männlicher Grüner Leguan

Jungtier mit rötlicher Färbung
Jungtier mit rötlicher Färbung

Ein Bad in der Sonne
Ein Bad in der Sonne


Unser Großterrarium für Grüne Leguane


Grüne Leguane im Großterrarium
Grüne Leguane im Großterrarium

Fütterung
Fütterung

Großterrarium
Grüne Leguane im Großterrarium

Grüne Leguane benötigen aufgrund ihrer Größe und des Bewegungsdrangs sehr viel Platz. Für ein adultes Pärchen sollten mindestens 250 x 150 x 200 cm (L x B x H) eingeplant werden.

Das Gutachten über die Mindestanforderungen an die Haltung von Reptilien vom 10. Januar 1997, herausgegeben vom Bundesministerium für Ernährung Landwirtschaft und Forsten (BMELF), orientiert sich an der Größe der Tiere, Demnach wird für ein Paar eine Terrariengröße (L x B x H) von 4 x 3 x 5 oder 5 x 3 x 4 der Kopf-Rumpflänge (KRL) empfohlen. Bei jedem weiteren Tier sollten 15 % der Grundfläche hinzukommen. Zudem ist ein geheiztes Wasserbecken erforderlich und die Hälfte der Kletteräste soll dicker sein als der Körper der Tiere. Die Grundtemperatur wird tagsüber wird mit 25-30°C angegeben, wobei lokale Sonnenplätze mit bis zu 45 Grad empfehlenswert sind.

Wie bei den meisten tagaktiven Reptilien ist auch bei den Grünen Leguan auf eine ausreichende UV-Versorgung zu achten. Die empfohlene Luftfeuchtigkeit liegt tagsüber bei 60-70%, nachts auch darüber.

Neben der Technik ist auch die Ernährung ein wesentlicher Aspekt für die erfolgreiche Haltung der Grünen Leguane. Sie bevorzugen ein abwechslungsreiches Menü aus Blättern, Blüten, Kräutern und Früchten. Im Sommer bieten sich zahlreiche Möglichkeiten aus dem heimischen Garten an, wie z. B. Löwenzahn, Klee, Wein-, Rosen- und Hibiskusblätter, Schafgarbe, Spitz- und Breitwegerich, Kapuizinergresse sowie Blätter von Obstbäumen und Ahorn. Ergänzend dazu und in den Wintermonaten Salate, angereichert mit Apfel, Birne, Möhrengrün und Kräutern. Empfehlenswert ist die Zufütterung von Vitaminen- und Mineralstoffpräparaten, um insbesondere den Mangel an Kalzium und Phosphor bei gekauftem Grünfutter auszugleichen.

Auf der Basis der Mindestanforderungen haben wir für unsere Grünen Leguane eigens ein Großraumterrarium konzipiert. Das Innengehege hat eine Grundfläche von 17 Quadratmetern. Später wurde ein Außengehege angeschlossen. Platz genug, auch für weitere Mitbewohner. Die Planung und die Erlebnisse bei der Umsetzung haben wir dokumentiert und mit umfangreichen Informationen zur Ernährung ergänzt: Großterrarium für Grüne Leguane.

Nachzuchten


Paarung
Paarung

Paarung
Paarung

Die Eier sind ca. 4-6 cm groß
Die Eier sind ca. 4-6 cm groß

Die Weibchen legen bis zu 40 Eier ab, die bei ca. 30°C inkubiert werden. Die Inkubationsdauer beträgt ca. 90-110 Tage. Die Jungtiere sind jeweils ca. 20 cm groß. Die Aufzucht kann zunächst in einer großen Gruppe erfolgen, vorausgesetzt, dass Größe und Einrichtung des Terrariums dies erlauben.

Grüne Leguane in ihren natürlichen Lebensräumen


Der natürliche Lebensraum der Grünen Leguane umfasst Mittel- und Südamerika, von Mexiko und Belize über die Karibischen Inseln bis nach Brasilien, Kolumbien, Ekuador, Peru und Paraguay. Eingeführt wurden sie zudem in den Süden der USA , z. B. in Florida.

In der Systematik von Iguana wurden in den vergangenen Jahren einige Änderungen vorgenommen, vermutlich werden weitere Änderungen folgen:

  • Iguana iguana rhinolopha gilt nicht mehr als eigene Unterart.
  • Iguana iguana insularis wurde 2019 als neue Unterart definiert von BREUIL, VUILLAUME, SCHIKORSKI, KRAUSS, MORTON, HAYNES, DALTRY, CORRY, GAYMES, GAYMES, BECH, JELIĆ & GRANDJEAN, vorkommend auf den Karibikinseln Grenada und St Vincent & the Grenadines.
  • Iguana iguana sanctaluciae wurde 2019 als neue Unterart definiert von BREUIL, VUILLAUME, SCHIKORSKI, KRAUSS, MORTON, HAYNES, DALTRY, CORRY, GAYMES, GAYMES, BECH, JELIĆ & GRANDJEAN, vorkommend auf der Karibikinsel St. Luicia.
  • Iguana melanoderma wurde 2020 als eigene Art definiert von BREUIL, SCHIKORSKI, VUILLAUME, KRAUSS, MORTON, CORRY, BECH, JELIĆ & GRANDJEAN, vorkommend auf den Karibikinseln Saba und Montserrat.

Auf unseren Reisen konnten wir viele Grüne Leguane beobachten. Möglicherweise zeigen die Bilder aus Grenada oder St. Lucia sogar einen der neu beschriebenen Unterarten. Ergänzend zu Iguana iguana und Iguana melanoderma haben wir auch die dritte Gattung, den Karibischen Grünen Leguan Iguana delicatissima von der Îlet Chancel auf Martique hinzugefügt.

Grüner Leguan auf Aruba
Iguana iguana
Aruba

Grüner Leguan auf Bonaire
Iguana iguana
Bonaire

Grüner Leguan in Costa Rica
Iguana iguana
Costa Rica

Grüner Leguan auf Curaçao
Iguana iguana
Curaçao

Grüner Leguan auf Grenada
Iguana iguana
Grenada

Karibischer Grüner Leguan (Iguana delicatissima)
Iguana delicatissima
Martinique - Îlet Chancel

Grüner Leguan auf Martinique
Iguana iguana
Martinique

Grüner Leguan auf Martinique
Iguana iguana
Martinique

Grüner Leguan auf St. Lucia
Iguana iguana
St. Lucia

Grüner Leguan auf Sint Maarten
Iguana iguana
Sint Maarten

Grüner Leguan auf Saint-Martin
Iguana iguana
Saint-Martin

Grüner Leguan auf Saint-Martin
Iguana iguana
Saint-Martin


Weitere Leguanartige in DahmsTierleben