Der Grüne Leguan

Unsere Erfahrungen und Erlebnisse bei der Haltung Grüner Leguane (Iguana iguana)

Grüne Leguane erreichen für gewöhnlich eine Kopfrumpflänge von 45 Zentimetern. Mit dem Schwanz zusammen erreicht der Grüne Leguan Längen von zwei Metern, manchmal sogar 2,2 Metern. Das größte bekannte Exemplar ist 2,30 Meter lang, wiegt 10,5 Kilogramm und ist im Chicago Museum of Natural History ausgestellt. Die meisten Leguane dieser Art werden jedoch maximal 1,5 Meter lang, wobei die Männchen deutlich größer sind und deutlich größere „Stacheln“ auf Rücken und Schwanz besitzen.

Sie werden in Gefangenschaft gut 10 bis 17 Jahre alt, es wurde aber schon von Tieren berichtet, die 25 Jahre alt wurden. Dies hängt sehr stark von der richtigen Ernährung in den ersten Lebensjahren und einer geeigneten Unterbringung ab.

Der bevorzugte Lebensraum zeichnet sich aus durch eine hohe und dichte Vegetation mit Sonnen- und Schattenplätzen, zumeist in der Nähe größerer Gewässer. Sie sind gute Schwimmer. Sie lassen sich bei Gefahr von überhängenden Ästen ins Wasser fallen, um vor der Bedrohung wegzuschwimmen.

 

Terrarienhaltung


Grüne Leguane benötigen aufgrund ihrer Größe und des Bewegungsdrangs sehr viel Platz. Gemäß den Mindestanforderungen an die Haltung von Reptilien wird die Gehegegröße für ein adulter Pärchen mit mindestens 4 x 3 x 5 oder 5 x 3 x 4 (L x B x H) der Kopf-Rumpf-Länge angegeben.

Das Gehege sollte stabile Klettermöglichkeiten, Liegeplätzen und ein großes Wasserbecken beinhalten.

Die Grundtemperatur sollte tagsüber 25-30°C betragen, wobei lokale Sonnenplätze mit bis zu 40 Grad empfehlenswert sind. Nachts reicht eine Temperatur nicht unter 20°C. Wie bei den meisten tagaktiven Reptilien ist auch bei den Grünen Leguan auf eine ausreichende UV-Versorgung zu achten. Die empfohlene Luftfeuchtigkeit liegt in den Sommermonaten stets über 70%; im Winter genügen 50-70%

 

Ernährung


Die Grünen Leguane bevorzugen ein abwechslungsreiches Menü aus Blättern, Blüten, Kräutern und Früchten.

Im Sommer bieten sich zahlreiche Möglichkeiten aus dem heimischen Garten an, wie z B. Löwenzahn, Klee, Wein-, Rosen- und Hibiskusblätter, Schafgarbe, Spitz- und Breitwegerich, Kapuizinergresse sowie Blätter von Obstbäumen und Ahorn.

Ergänzend dazu und in den Wintermonaten Salate, angereichert mit Apfel, Birne, Möhrengrün und Kräutern.

Empfehlenswert ist die Zufütterung von Vitaminen- und Mineralstoffpräparaten um insbesondere den Mangel an Kalzium und Phosphor bei gekauftem Grünfutter auszugleichen.

Umfangreiche Informationen zur Ernährung zeigt das Kapitel 10 unserer Reihe Großterrarium für Grüne Leguane.

 

Unser Großterrarium für Grüne Leguane


Leguan beim Sonennbad Tagesmenü Männlicher Leguan Einfach mal abhängen

Wir haben den Bau unseres Großterrariums dokumentiert und die Erlebnisse bei der Planung und Umsetzung zusammengestellt. Das Innengehege hat eine Grundfläche von 17 Quadratmetern. Später wurde ein Außengehege angeschlossen. Konzipiert wurde das Terrarium für die Grünen Leguane. Es bietet darüber hinaus Platz für weitere Mitbewohner. weiterlesen

 

Nachzuchten


Paarung Paarung Ein Ei, unmittelbar nach der Ablage Ein junger roter grüner Leguan

Die Weibchen legen bis zu 40 Eier ab, die bei ca. 30°C inkubiert werden. Die Inkubationsdauer beträgt ca. 90-110 Tage. Die Jungtioere sind jeweils ca. 20 cm groß. Die Aufzucht kann zunächst in einer großen Gruppe erfolgen, vorausgesetzt, dass Größe und Einrichtung des Terrariums dies erlauben.