Tierpark + Fossilium Bochum

Unsere persönlichen Favoriten aus den Nordseewelten, dem Aquarien- und Terrarienhaus und dem Fossilium in Bochum

Die Geschichte des Tierparks begann 1933, als die Stadt Bochum das Gelände der ehemaligen Stadtgärtnerei dem Vereins der Bochumer Tierparkfreunde e.V. zur Verfügung stellte. Noch im selben Jahr entstehen die ersten Gehege für Hirsche, Schafe und Greifvögel. Mit Affenhaus, Vogelhaus und Exotenhaus folgen die ersten Gebäude und 1939 das erste Aquarium.

1993 gelang die Erstnachzucht der Mönchsgeier. 2008 wurden die Nachzuchten „Frances“ und „Sirius“ in den Südfranzösischen Alpen ausgewildert.

1996 wurde das Aquarienhaus erweitert und mit dem Fossilium verbunden. Mit diesem Ereignis erfolgte die Umbenennung in "Tierpark + Fossilium Bochum". Seit 2000 ist der Tierpark eine gemeinnützige GmbH.

Die heute Größe des Tierparks beträgt knapp 2 Hektar. Insgesamt leben hier ca. 3.900 Tiere aus 330 Tierarten.

Aquarium

Bereits 1939 wurde das erste Aquarienhaus errichtet. Das heutige Aquarium wurde 1988 neu erbaut. In 7 Meerwasser- und 18 Süßwasseraquarien sind über 150 Arten zu sehen, u.a. Haie, Welse, Süßwasserrochen, Piranhas, Doktorfische, Lippfische, Buntbarsche, Diskusfische, Knochenhechte, Seepferdchen und ca. 50 Korallenarten. Das Korallenriff ist mit 170.000 Litern das größte Aquarium. Im gleichen Gebäude befinden sich auch die meisten Reptilien. Einige Schildkröten sowie Würfel- und Ringelnattern sind in den Außenanlagen untergebracht.

Carcharhinus melanopterus
Schwarzspitzen-Riffhai
(Carcharhinus melanopterus)

Bunte Seegurke oder Seeapfel (Pseudocolochirus violaceus)
Bunte Seegurke oder Seeapfel
(Pseudocolochirus violaceus)

Pfauenaugen-Stechrochen (Potamotrygon motoro)
Pfauenaugen-Stechrochen
(Potamotrygon motoro)

Kupferstreifen-Pinzettfisch (Chelmon rostratus)
Kupferstreifen-Pinzettfisch
(Chelmon rostratus)

Indischer Rauchkaiserfisch (Apolemichthys xanthurus)
Indischer Rauchkaiserfisch
(Apolemichthys xanthurus)

Diskusbuntbarsch (Symphysodon aequifasciatus)
Diskusbuntbarsch
(Symphysodon aequifasciatus)

Surubim (Pseudoplatystoma fasciatum)
Surubim
(Pseudoplatystoma fasciatum)

Sechsstreifen-Lippfisch (Pseudocheilinus hexataenia)
Sechsstreifen-Lippfisch
(Pseudocheilinus hexataenia)

Flaggenbuntbarsch (Mesonauta festivus)
Flaggenbuntbarsch
(Mesonauta festivus)

Grüner Vogel-Lippfisch (Gomphosus varius)
Grüner Vogel-Lippfisch
(Gomphosus varius)

Blaue Kongosalmler (Phenacogrammus interruptus)
Blaue Kongosalmler
(Phenacogrammus interruptus)

Dreibinden-Preußenfisch (Dascyllus aruanus)
Dreibinden-Preußenfisch
(Dascyllus aruanus)

Gelber Segelflossendoktor (Zebrasoma flavescens)
Gelber Segelflossendoktor
(Zebrasoma flavescens)

Segelflossen-Schnapper (Symphorichthys spilurus)
Segelflossen-Schnapper
(Symphorichthys spilurus)

Paletten-Doktorfisch (Paracanthurus hepatus)
Paletten-Doktorfisch
(Paracanthurus hepatus)

Roter Buntbarsch (Hemichromis bimaculatus)
Roter Buntbarsch
(Hemichromis bimaculatus)

Juwelen-Fahnenbarsch (Pseudanthias squamipinnis)
Juwelen-Fahnenbarsch
(Pseudanthias squamipinnis)

Gefleckter Knochenhecht (Lepisosteus oculatus)
Gefleckter Knochenhecht
(Lepisosteus oculatus)

Langflossensalmler (Bryconalestes longipinnis)
Langflossensalmler
(Bryconalestes longipinnis)

Pilzkoralle (Fungia spec.)
Pilzkoralle
(Fungia spec.)

Rundkopf-Fledermausfisch - Jungtiere (Platax orbicularis)
Rundkopf-Fledermausfisch - Jungtiere
(Platax orbicularis)

Pilzlederkoralle (Sarcophyton glaucum)
Pilzlederkoralle
(Sarcophyton glaucum)

Pickelkoralle (Hydnophora exesa)
Pickelkoralle
(Hydnophora exesa)

Großpolypige Steinkoralle (Echinophyllia echinoporoides)
Großpolypige Steinkoralle
(Echinophyllia echinoporoides)


Reptilien

Im gleichen Gebäude wie die Fische befinden sich auch die meisten Reptilien. Einige Schildkröten sowie Würfel- und Ringelnattern sind in den Außenanlagen untergebracht.

Buntwaran (Varanus varius)
Buntwaran
(Varanus varius)

Zieglers Bindenwaran (Varanus salvator ziegleri)
Zieglers Bindenwaran
(Varanus salvator ziegleri)

Östliche Wasseragame (Intellagama lesueurii lesueurii)
Östliche Wasseragame
(Intellagama lesueurii lesueurii)

Nashornleguan (Cyclura cornuta)
Nashornleguan
(Cyclura cornuta)

Grüne Ameive (Ameiva ameiva)
Grüne Ameive
(Ameiva ameiva)

Westkanareneidechse (Gallotia galloti eisentrauti)
Westkanareneidechse
(Gallotia galloti eisentrauti)

Pantherchamäleon (Furcifer pardalis)
Pantherchamäleon
(Furcifer pardalis)

Brauen-Glattstirnkaiman (Paleosuchus palpebrosus)
Brauen-Glattstirnkaiman
(Paleosuchus palpebrosus)

Kragenechse (Chlamydosaurus kingii)
Kragenechse
(Chlamydosaurus kingii)

Dunkler Tigerpython (Python bivittatus bivittatus)
Dunkler Tigerpython
(Python bivittatus bivittatus)

Woma-Python (Aspidites ramsayi)
Woma-Python
(Aspidites ramsayi)

Schönnatter (Elaphe taeniura)
Schönnatter
(Elaphe taeniura)

Würfelnatter (Natrix tessellata)
Würfelnatter
(Natrix tessellata)

Ringelnatter (Natrix natrix)
Ringelnatter
(Natrix natrix)

inks die Ringelnatter und rechts die Würfelnatter
links: Ringelnatter (Natrix natrix),
rechts: Würfelnatter (Natrix tesselata)


Außengelände

Auf dem Außengelände befinden sich u.a. die Nordseewelten. Auf der insgesamt 2.200 Quadratmeter großen Anlage wohnen Seehunde, Humboldt Pinguine und Störche. Die 8 Meter hohe und 300 Quadratmeter große Voliere dient als Lebensraum für Kampfläufer, Rotschenkel, Säbelschnäbler, Eiderenten, Schellenten und andere Watvögel.

Weißstorch (Ciconia ciconia)
Weißstorch
(Ciconia ciconia)

Kiebitz (Vanellus vanellus)
Kiebitz
(Vanellus vanellus)

männlicher Kampfläufer (Calidris pugnax)
männlicher Kampfläufer
(Calidris pugnax)

Austernfischer (Haematopus ostralegus)
Austernfischer
(Haematopus ostralegus)

Säbelschnabler (Recurvirostra avosetta)
Säbelschnabler
(Recurvirostra avosetta)

Zebrafink (Taeniopygia guttata)
Zebrafink
(Taeniopygia guttata)

Präriekauz (Athene cunicularia)
Präriekauz
(Athene cunicularia)

weiblicher Kampfläufer (Calidris pugnax)
weiblicher Kampfläufer
(Calidris pugnax)

Löffler (Platalea leucorodia)
Löffler
(Platalea leucorodia)


Fossilium

Das 1996 eröffnete Fossilium bietet einen Einblick in die Tier- und Pflanzenwelt vor 150 Millionen Jahren. Gezeigt werden über 400 Fundstücke aus Solnhofen (Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, Mittelfranken). Dort wurden bislang ca. 700 verschiedene Tier- und Pflanzenarten aus dem 150 Millionen Jahre alten Plattenkalk wissenschaftlich aufgearbeitet, u.a. auch der Archaeopteryx. Vertreter der Gattung Archaeopteryx gelten als Übergangsform von theropoden Dinosauriern und Vögeln. Die etwa taubengroßen Tiere werden daher auch als Urvögel bezeichnet. In Bochum sind gleich drei Exemplare zu sehen.

Tharsis dubius
Tharsis dubius

Thrissops subovatus
Thrissops subovatus

Archaeopteryx
Archaeopteryx

Archaeopteryx
Archaeopteryx

Archaeopteryx
Archaeopteryx

 

Aspidorhynchus acutirostris
Aspidorhynchus acutirostris