Galerie der Schnurrvögel (Pipridae)

Die Galerie der Schnurrvögel (Pipridae)

Schnurrvögel stammen aus den tropischen Wäldern in Mittel- und Südamerika. Der Name beschreibt das "schnurrende" Geräusch, das einige Arten erzeugen. Andere Bezeichnungen für diese Familie lauten Pipras oder Manakins. Es sind ca. 60 Arten beschrieben.

Least Concern Manacus aurantiacus

[SALVIN, 1870]

Orangebandpipra (Manacus aurantiacus) im Nationalpark Carara, Costa Rica Orangebandpipra (Manacus aurantiacus) im Nationalpark Carara, Costa Rica

  • D Orangebandpipra
  • F Manakin à col orange
  • UK Orange-collared Manakin
  • E Saltarín Cuellinaranja
  • NL Oranjekraagmanakin



Least Concern Manacus candei

[PARZUDAKI, 1841]

Weißbandpipra (Manacus candei) im Braulio Carrillo National Park, Costa Rica Weißbandpipra (Manacus candei) im Braulio Carrillo National Park, Costa Rica

  • D Weißbandpipra
  • F Manakin à col blanc
  • UK White-collared Manakin
  • E Saltarín Cuelliblanco
  • NL Witkraagmanakin

 

 

Die Gefährdungsstufen gemäß IUCN
status
EX
- Extinct (ausgestorben) / EW - Extinct in the Wild (in der Natur ausgestorben) /
CR - Critically Endangered (vom Aussterben bedroht) / EN - Endangered (stark gefährdet) /
VU - Vulnerable (gefährdet) / NT - Near Threatened (potenziell gefährdet) / LC - Least Concern (nicht gefährdet)

Bitte helfen Sie uns, die Korrektheit der Bilder sicherzustellen. Haben Sie einen Fehler erkannt? Haben wir ein Bild einer falschen Art zugeordnet? Ist der Artname veraltet? Wir sind dankbar für jeden Hinweis.