Anura

Die Systematik der Ordnung Anura (Froschlurche) [FISCHER VON WALDHEIM, 1813]

Rotaugen-Laubfrosch (Agalychnis callidryas) title=

Die Froschlurche besitzen nur während der Larvenphase im Wasser einen Schwanz. Nach der Metamorphose zum Landtier ist dieser zurückgebildet. Die kräftig ausgebildeten Hinterbeine ermöglichen eine hüpfende bzw. springende Fortbewegung. Der Lebensraum ist vielfältig. Einige Arten verbleiben im Wasser, andere halten sich vorwiegend an Land auf und suchen nur zur Laichablage ein Gewässer auf. Aktuell werden ca. 5.800 Arten unterschieden.

 

  • Unterordnung Archaeobatrachia (Urtümliche Froschlurche) [REIG, 1958]
    • Familie Alytidae (Geburtshelferkröten) [GÜNTHER, 1858]
    • Familie Ascaphidae (Schwanzfrösche) [FEJÉRVÁRY, 1923]
    • Familie Bombinatoridae (Unken und Barbourfrösche) [GRAY, 1825]
    • Familie Leiopelmatidae (Neuseeländische Urfrösche) [MIVART, 1869]

  • Unterordnung Mesobatrachia (Mittlere Froschlurche) [FORD & CANNATELLA, 1993]
    • Familie Megophryidae (Asiatische Krötenfrösche) [BONAPARTE, 1850]
    • Familie Pelobatidae (Europäische Schaufelfußkröten) [BONAPARTE, 1850]
    • Familie Pelodytidae (Schlammtaucher) [BONAPARTE, 1850]
    • Familie Pipidae (Zungenlose Frösche) [GRAY, 1825]
    • Familie Rhinophrynidae (Nasenkröten) [GÜNTHER, 1859]
    • Familie Scaphiopodidae (Amerikanische Schaufelfußkröten) [COPE, 1865]

  • Unterordnung Neobatrachia (Moderne Froschlurche) [REIG, 1958]



Stand: 2021-12-04