Thailand

In Bangkok besuchen wir die sensationelle Snake Farm im Queen Saovabha Memorial Institute und die Bindenwarane im Lumphini-Park. Weitere Highlights sind die Nationalparks in Kui Buri, Kaeng Krachan und Khao Sam Roi Yot.


Kaeng Krachan National Park

Kaeng Krachan National Park Der Kaeng Krachan Nationalpark ist mit einer Fläche von 2.915 Quadratkilometern der größte Nationalpark Thailands. Er liegt in der Provinz Phetchaburi an der Grenze zu Myanmar.

Zusammen mit 11 weiteren Nationalparks und 7 Wildschutzgebieten bildet der Park den Western Forest Complex, das mit einer Gesamtfläche von 18.730 Quadratkilometern größte zusammenhängende Waldschutzgebiet Südostasiens.

Die vielfältige Landschaft umfasst Tiefland und Gebirge, die Vegetation reicht von Tropischen Regenwäldern bis zu Savannen. weiterlesen


Kuiburi National Park

Kuiburi National ParkDer Nationalpark Kuiburi liegt in der Provinz Prachuap Khiri Khan, ca. 2 Autostunden südlichen von Bangkok. Mit der Gründung des Nationalparks ist es gelungen, 969 km² faszinierender Natur vor der endgültigen Zerstörung zu bewahren. Je mehr Fläche für Siedlungen und landwirtschaftliche Nutzung vereinnahmt wurde, umso häufiger kam es zu Konflikten zwischen Menschen und Tieren. Zahlreiche Elefanten wurden erschossen, weil diese in die Plantagen eindrangen und erhebliche Zerstörungen verursachten. König Bhumibol Adulyad (Rama IX.) ist es schließlich gelungen, den Landwirten alternative Anbauflächen anzubieten und diese mit Hilfe künstlicher Dämme zu bewässern. weiterlesen


Khao Sam Roi Yot National Park

Khao Sam Roi Yot National ParkDer Khao Sam Roi Yot National Park liegt in der Provinz Prachuap Khiri Khan im südlichen Teil von Zentralthailand, etwa 320 Kilometer südlich von Bangkok und rund 60 Kilometer entfernt von Hua Hin.

Der Name des 98,8 Quadratkilometer großen Naturschutzgebiets bedeutet "Berg mit 300 Gipfeln". Die vielen Kalkstein-Felsen erheben sich direkt aus dem Golf von Thailand und erreichen eine Höhe von bis zu 605 Metern. weiterlesen


Lumphini-Park Bangkok

BindenwaranDer Lumphini-Park ist mit 576.000 Quadratmetern der größte Park im Zentrum von Bangkok. Der Name bezieht sich auf Lumbini, dem Geburtsort Buddhas in Nepal. Geschaffen wurde der Park in den 1920iger Jahren von König Vajiravudh (Rama VI.). Die Einheimischen nutzen den Park gerne zum Entspannen oder zum Joggen auf der 2,5 Kilometer langen Laufbahn. Wir hatten bei unserem Besuch ganz andere Interessen: Uns interessierten in erster Linie die dort lebenden Bindenwarane. weiterlesen


Snake Farm Bangkok

Queen Saovabha Memorial InstituteDie Schlangenfarm befindet sich im Queen Saovabha Memorial Institute Bangkok, das zur Thai Red Cross Society gehört. Gemäß der Broschüre des Instituts gibt es in Thailand mehr als 190 verschiedene Schlangenarten, von denen 61 giftig sind. Importierte Gegenmittel haben sich als unwirksam herausgestellt, daher wurde dieses Institut am 22. November 1923 von Queen Sawang Vadhane, der Präsidentin der Thai Red Cross Society, eröffnet. Ziel ist es, geeignete Gegengifte für die einheimischen Giftschlagen zu entwickeln und bereit zu stellen. Darüber hinaus leistet man umfangreiche Informations- und Aufklärungsarbeit. weiterlesen


Dusit Zoo Bangkok

Dusit ZooIDer Dusit Zoo ist der älteste zoologische Garten in Bangkok. Er liegt im Bezirk Dusit und beherbergt überwiegend asiatische und afrikanische Tierarten. Der Zoo wurde 1938 auf Anregung von Premierminister Plaek Phibulsongkram durch die Stadtverwaltung von Bangkok geschaffen. Das Gelände wurde vom thailändischen König Ananda Mahidol (Rama VIII.) im Stadtbezirk Dusit zur Verfügung gestellt. Es war seinerzeit Teil des königlichen Garten Palastes, genannt Khao Din Wana, der von König Rama V als privater botanischer Garten eingerichtet wurde. weiterlesen