Capo d'Orso

Der Bärenfelsen und die Festung Capo d'Orso im Norden Sardiniens

Der Bärenfelsen 

Das Capo d’Orso (Bärenkap) ist ein berühmter Felsen an der Nordostküste Sardiniens. Es ist ein riesiger Felsblock, der eine Höhe von 122 Meter über Meeresspiegel erreicht. Entstanden ist der Fels im Spät-Paläozoikum vor etwa 300 Millionen Jahren. Im Laufe der Jahrtausende haben die Witterungseinflüsse eine Form entstehen lassen, die an einen Bären erinnert.

Schon die alten Seefahrer nutzten den Felsen zur Orientierung und hatten wohl gehörige Angst, der Felsen würde die Schiffe mit Gewalt an Land ziehen. Angeblich soll auch Odysseus während seiner Fahrt durchs Mittelmeer den Bärenfelsen passiert haben.

Capo d'Orso

Capo d'Orso

Capo d'Orso

Capo d'Orso


Erstmals illustriert wurde der Felsen von Alberto La Marmora (1789-1863), der 1845 eine topographische Karte Sardiniens anfertigte, die rund 50 Jahre lang als amtliche Karte Sardinien galt. Die höchste Erhebung Sardiniens, Punta La Marmora im Gennargentu-Massiv, wurde nach ihm benannt. Inzwischen ist das Bild des Bären Teil des Stadtwappens von Palau und gilt als "naturalistisches Denkmal" der Insel.

Das Capo d'Orso liegt etwa 5 km von Palau entfernt. Beeindruckend sind nicht nur die Felsformationen, sondern auch der tolle Ausblick auf die Küste von Palau und die zahlreichen Inseln, wie La Maddalena, Caprera oder Santo Stefano.

Blick auf die Isola di Santo Stefano
Blick auf die Isola di Santo Stefano

Capo d'Orso

Blick in Richtung Palau
Blick in Richtung Palau

Capo d'Orso


Die Festung Capo d'Orso

Panoramaaufnahme vom höchsten Punkt der Festungsanlage. Links der Bärenfelsen, im Hintergrund die Insel La Maddalena
Panoramaaufnahme vom höchsten Punkt der Festungsanlage. Hinten links der Bärenfelsen, davor der untere Teil der Festungsanlage. In der Mitte die Insel La Maddalena.

Im Vordergrund die ehemaligen Geschützanlagen. Im Hintergrund links die Insel Caprera, weiter rechts die Baja Sardinia.
Diese Aufnahme schließt rechts an das obere Bild an. Im Vordergrund die ehemaligen Geschützanlagen. Im Hintergrund links die Insel Caprera, weiter rechts die Baja Sardinia.


Anfang des 19. Jahrhunderts wurden die strategisch wichtigen Felsen rund um Palau und auf La Maddalena militärisch befestigt und hochgerüstet. Neben der Festung von Punta Altura und dem Ausguck von Punta Sardegna bei Porto Rafael entstand am Bärenfelsen die Festung von Capo d'Orso. Die in sardischem Granit massiv erbauten Verteidigungsmauern, Artillerietürme und Militärbatterien wurden bis zum zweiten Weltkrieg genutzt und verfallen seither. Heute wohnen hier nur noch die Tyrrhenische Mauereidechsen.

Tyrrhenische Mauereidechse (Podarcis tiliguerta tiliguerta)
Tyrrhenische Mauereidechse
(Podarcis tiliguerta tiliguerta)

Die Festung
Die Festung Capo d'orso

Die Festung
Die Festung Capo d'orso

Die Festungsmauer
Festungsmauer

Der Zugang zur Festung ist nichts für schwache Nerven
Der Zugang zur Festung
ist nichts für schwache Nerven

Hinter der Brücke geht es entspannt weiter
Hinter der Brücke
geht es entspannt weiter

Die Gebäude sind zerfallen
Die Gebäude sind zerfallen

Vorsicht, Einsturzgefahr
An einigen Stellen
ist höchste Vorsicht geboten

Für Transporte wurde ein Schienensystem verwendet
Für Transporte wurde ein Schienensystem verwendet

Blick zum Bärenfelsen
Blick
zum Bärenfelsen

Auf diesen Mauern waren früher die Geschütze montiert
Hier waren früher
die Geschütze montiert

Reste der Geschützanlage
Reste
der Geschützanlage

Blick auf den südlichen Teil von Caprera
Blick auf den
südlichen Teil von Caprera

Blick von der Festung hinunter zum Leuchtturm
Blick von der Festungsmauer
hinunter zum Leuchtturm

Blick auf die Inseln La Maddalena und Caprera, die mit einer kleinen Brücke verbunden sind
Blick auf La Maddalena
und die Brücke nach Caprera

Blick in Richtung Baja Sardinia
Blick in Richtung
Baja Sardinia


Weitere Reiseziele auf Sardinien: