Capo Testa

Ein schöner Leuchtturm von 1845 überragt das Capo Testa. Die eigentlichen Stars sind die bizarren Tafoni-Felsen. So mancher Besucher glaubt, in ihnen Tiere, Gnome, Kobolde oder andere Fabelwesen erkennen zu können

Das Capo Testa liegt an der Nordspitze Sardiniens. Es war ursprünglich eine Insel, die heute über einen Damm mit dem Festland verbunden ist. Zur Zeit der Römer wurde Capo Testa nicht nur wegen seiner strategischen wichtigen Lage geschätzt, sondern auch wegen des Granits. Säulen des Pantheons von Rom und die Säulengalerien des Doms von Pisa wurden aus hiesigem Granit gefertigt. Die Nähe zum Meer erleichterte den Transport der schweren Steine per Schiff. Spuren des Abbaus sind noch heute sichtbar.

Auf dem Gelände befindet sich der 1845 gebaute Leuchtturm. Das Gebäude ist 23 Meter hoch. Das Licht des noch aktiven Leuchtturms befindet sich in 81 Metern Höhe über dem Meeresspiegel und sendet zwei weiße Blitze in einem Zeitraum von 10 Sekunden, die bis zu einer Entfernung von 22 Seemeilen sichtbar sind. Die Aussichtsstation ist über eine Treppe erreichbar und frei zugänglich. Von hier aus hat man einen wunderbaren Blick auf das Meer. Das Gebäude ist allerdings verschlossen und in keinem guten Zustand.

Aussichtsstation (links) und Leuchtturm (rechts)

Die Aussichtsstation

Der Leuchtturm von 1845

Blick in Richtung Korsika


Die eigentlichen Stars auf Capo Testa sind die bizarren Tafoni-Felsen. Als Tafone (Plural Tafoni) wird eine besondere Form der Verwitterung bezeichnet, bei der sich kugel- bis nierenförmige Hohlräume bilden. Wie geschickt platzierte Skulpturen lassen diese viel Spielraum für Fantasien. Einige glauben, Tiere, Gnome, Kobolde, Riesen oder andere Fabelwesen erkennen zu können. Einheimische bezeichnen die Halbinsel gerne als „Cimitiero dei Sassi", den  Friedhof der Steine. Durch die kräftigen grünen und blauen Farben des Wassers und den strahlenden blauen Himmel wirken die hellen Felsen besonders beeindruckend. 

Granitfelsen auf Capo Testa

Granitfelsen auf Capo Testa

Granitfelsen auf Capo Testa

Granitfelsen auf Capo Testa

Granitfelsen auf Capo Testa

Granitfelsen auf Capo Testa

Granitfelsen auf Capo Testa

Granitfelsen auf Capo Testa

Granitfelsen auf Capo Testa

Granitfelsen auf Capo Testa

Granitfelsen auf Capo Testa

Granitfelsen auf Capo Testa

Granitfelsen auf Capo Testa

Granitfelsen auf Capo Testa

Granitfelsen auf Capo Testa

Granitfelsen auf Capo Testa

 

 

Blaumerle (Monticola solitarius)
Blaumerle
(Monticola solitarius)

Gelbköpfige Dolchwespe (Megascolia maculata)
Gelbköpfige Dolchwespe
(Megascolia maculata)

Kreiselwespe (Bembix rostrata)
Kreiselwespe
(Bembix rostrata)

Tyrrhenische Mauereidechse (Podarcis tiliguerta tiliguerta)
Tyrrhenische Mauereidechse
(Podarcis tiliguerta tiliguerta)


Mehr Sardinien ...