Sonderausstellungen

Sonderausstellungen im Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig in Bonn

Sonderausstellung Gross, Grösser, Dinosaurier

Diese Sonderausstellung (vom 28.09.2019 bis 21.06.2020 und verlängert bis zum 16.05.2021) beschäftigte sich mit dem Gigantismus bei den Dinosauriern. Gezeigt wurden u.a. das 27 Meter große Skelett des Diplodocus Arapahoe, das größte Originalskelett in Europa. Das Museum Koenig bietet in seinem Archiv eine digitale Version der Ausstellung an.

Plateosaurus XL
Im Juni 2015 wurden in der Tongrube Gruhalde in Frick im Schweizer Kanton Aargau die Reste eines fast 8 Meter langen Plateosauriers entdeckt. Der gesamte Körper ist vorhanden, nur der Kopf und ein Teil des Schwanzes fehlten. In der Tongrube werden regelmäßig Dinosaurierskelette gefunden. Plateosaurus XL ist der bisher größte in der Schweiz gefundene Dinosaurier.

Plateosaurus XL

Plateosaurus XL


Tyrannosaurus "Tinker"

Das Skelett des jugendlichen Tyrannosaurus ist rund 66 Millionen Jahre alt. Es wurde 1998 in South Dakota gefunden. An gleicher Stelle wurden Knochen von 2 weiteren Tyrannosaurus gefunden, die vermutlich von Tinkers Mutter und einem Geschwister-Tier stammen.

Tinker

Tinker


Stegosaurus "Sarah"

Sarah ist der Name eines 150 Millionen Jahre alten Stegosaurier, der in der Red Canyon Ranch in Wyoming gefunden wurde. Mit einem nahezu vollständig erhaltenen Schädel und der größten jemals gefundenen Anzahl von Rückenplatten gehört Sarah zu den am besten erhalten Stegosaurier.

Stegosaurus Sarah

Stegosaurus Sarah


Sauropoden-Baby "Toni"

Toni heißt das besterhaltene Exemplar eines jungen Langhals-Dinosauriers. Man geht davon aus, dass Toni vor ca. 150 Millionen Jahren durch eine gewaltige Schlammlawine erfasst und begraben wurde. Vermutlich ist das der Grund für den guten Zustand des Skeletts.

Sauropoden Baby


Allosaurus "BIg Al 2"

Zwei der bekanntesten Exemplare von Allosaurus wurden in Wyoming gefunden. Sie werden Big Al und Big Al 2 genannt. Auf Basis dieser Funde und der wissenschaftlichen Erkenntnisse produzierte die BBC die Dokumentation "The Ballad of Big Al". Man versuchte darzustellen, wie der Allosaurus vor 145 Millionen Jahre gelebt haben könnte und wie es zu den Verletzungen kommen konnte, die an Knochen festgestellt wurden.

Allosaurus Big Al 2


Sonderausstellung Urpferd 2.0

Diese Sonderausstellung (vom 04.03.2022 bis 28.08.2022) beschäftigt sich mit der Frage, wie das Urpferd ausgesehen haben könnte. Zu sehen ist ein Original-Fossil eines 48 Millionen Jahre alten Urpferdhengstes der Art Propalaeotherium voigti, das 2015 durch das Hessische Landesmuseum Darmstadt in der Grube Messel gefunden wurde. Dabei handelt es sich erstmalig um ein vollständiges Exemplar. Das Fossil wurde vom umgebenden Ölschiefer befreit, der durch Kunstharz ersetzt wurde. Das jetzt komplett in Kunstharz eingebettete Skelett kann mit neuesten digitalen Techniken untersucht werden, ohne es zu beschädigen. Allerdings bleib eine Frage offen: Wie hat das Urpferd ausgesehen? War das Fell gestreift oder hatte es Punkte? Virtuelle Rekonstruktionen mit 3D-Animationen zeigen dazu verschiedene Varianten. 

Propalaeotherium voigti aus der Grube MesselPropalaeotherium voigti aus der Grube Messel

Rekonstruktion Propalaeotherium voigtiRekonstruktion Propalaeotherium voigti