Galerie der Steißhühner (Tinamiformes)

Die Galerie der aus Süd- und Mittelamerika stammenden Steißhühner (Tinamiformes)

Steißhühner leben zumeist verbogen in den Wäldern, Savannen und Grasländer in Mittel- und Südamerika (von Mexiko bis in den Süden Chiles). Früher wurden sie wegen ihrer äußerlichen Ähnlichkeit mit Perlhühnern den Hühnervögeln zugeordnet. Heute bilden sie eine eigene Ordnung. Als nächste Verwandte gelten die Laufvögel (Struthioniformes), unter anderen Strauße, Emus, Kasuare und Nandus. Steißhühner haben eine kräftige Muskulatur, aber im Verhältnis zur Körpergröße das kleinste Herz aller Vögel. Daher ermüden sie schnell und können keine langen Flüge oder Läufe durchhalten.

Least Concern Eudromia elegans

[I. GEOFFROY SAINT-HILAIRE, 1832]

Perlsteißhuhn oder Schopftinamu (Eudromia elegans) im Zoo Neuwied Perlsteißhuhn oder Schopftinamu (Eudromia elegans) im Zoo Neuwied

  • Deutsch: Perlsteißhuhn oder Schopftinamu
  • Français: Tinamou élégant
  • English: Elegant Crested-Tinamou
  • Español: Martineta Común
  • Nederlands: Kuiftinamoe



Near Threatened Tinamus solitarius

[VIEILLOT, 1819]

Zimttinamu (Tinamus solitarius) im Kölner Zoo Zimttinamu (Tinamus solitarius) im Kölner Zoo

  • Deutsch: Zimttinamu oder Grausteißtinamu
  • Français: Tinamou solitaire
  • English: Solitary Tinamou
  • Español: Tinamú Macuco
  • Nederlands: Kluizenaarstinamoe

 

 

Die Gefährdungsstufen gemäß IUCN
status
EX
- Extinct (ausgestorben) / EW - Extinct in the Wild (in der Natur ausgestorben) /
CR - Critically Endangered (vom Aussterben bedroht) / EN - Endangered (stark gefährdet) /
VU - Vulnerable (gefährdet) / NT - Near Threatened (potenziell gefährdet) / LC - Least Concern (nicht gefährdet)

Bitte helfen Sie uns, die Korrektheit der Bilder sicherzustellen. Haben Sie einen Fehler erkannt? Haben wir ein Bild einer falschen Art zugeordnet? Ist der Artname veraltet? Wir sind dankbar für jeden Hinweis.