Galerie der Rinder und Waldböcke (Bovinae)

Bilder von Rindern und Waldböcken (Bovinae), darunter Bisons, Wisente und Gaur sowie Elenantilopen, Sitatungas, Nyalas und Kudus

Die etwas holprige Bezeichnung weist auf zwei Bestandteile der Gruppe hin. Zum einen sind das die Rinder, zu denen u.a. Bisons, Wisente, Bantengs, Gaur und Büffel gehören. Das sind relativ große Tiere, die ein Gewicht von über 1000 Kilogramm erreichen können. Einige Arten wurden domestiziert und sind heute bedeutende Nutztiere, während die wildlebende Arten nicht selten in ihrem Bestand bedroht sind. Nahe mit den Rindern verwandt sind die Waldböcke. Ein verwirrender Name, da viele Arten nicht in Wäldern leben. Es handelt sich um Antilopen, die zum Teil recht groß sind und durchaus rinderähnliche Merkmale aufweisen. Zu den Waldböcken gehören u.a. Vierhornantilopen, Nilgauantilopen, Elenantilopen, Sitatungas, Nyalas und Kudus.

Near ThreatenedBison bison athabascae

[RHOADS, 1897]

Waldbison (Bison bison athabascae) im Erlebnis-Zoo Hannover Waldbison (Bison bison athabascae) im Erlebnis-Zoo Hannover Waldbison (Bison bison athabascae) im Erlebnis-Zoo Hannover

  • Deutsch: Waldbison
  • Français: Bison des bois
  • English: Wood bison or Wood buffalo
  • Español: Bisonte americano de bosque
  • Nederlands:



Near ThreatenedBison bison bison

[LINNAEUS, 1758]

Präriebison (Bison bison bison) im Kölner Zoo Präriebison (Bison bison bison) im Tierpark Rheinböllen Präriebison (Bison bison bison) im Tierpark Rheinböllen Präriebison (Bison bison bison) im Tierpark Rheinböllen Präriebisons (Bison bison bison) im Eifel-Zoo Lünebach-Pronsfeld Präriebison (Bison bison bison) im Eifel-Zoo Lünebach-Pronsfeld

  • Deutsch: Präriebison
  • Français: Bison des plaines
  • English: Plains bison
  • Español: Bisonte americano de llanura
  • Nederlands:



VulnerableBison bonasus

[LINNAEUS, 1758]

Wisente (Bison bonasus) im Zoo Osnabrück Wisente (Bison bonasus) im Zoo Osnabrück Wisent (Bison bonasus) im Wildpark Gangelt Wisent (Bison bonasus) im Wildpark Gangelt Wisent (Bison bonasus) im Tierpark Berlin

  • Deutsch: Wisent oder Europäischer Bison
  • Français: Bison d'Europe
  • English: European Bison
  • Español: Bisonte europeo
  • Nederlands: Wisent of Europese bizon



VulnerableBos gaurus

[SMITH, 1827]

Gaur (Bos gaurus) im Kui Buri National Park, Thailand Gaur (Bos gaurus) im Kui Buri National Park, Thailand Gaur (Bos gaurus) im Kui Buri National Park, Thailand Gaur (Bos gaurus) im Kui Buri National Park, Thailand Gaur (Bos gaurus) im Kui Buri National Park, Thailand Gaur (Bos gaurus) im Kui Buri National Park, Thailand

  • Deutsch: Gaur
  • Français: Gaur ou Seladang
  • English: Gaur or Indian bison
  • Español: Gaur
  • Nederlands: Gaur



Bos gaurus f. frontalis

Gayal ist die domestizierte Form des Gaur (Bos gaurus).

Gayal (Bos gaurus f. frontalis) im Tierpark Berlin

  • Deutsch: Gayal
  • Français:
  • English: Gayal
  • Español: Gayal
  • Nederlands:



EndangeredBos javanicus birmanicus

[LYDEKKER, 1898]

Diese Unterart kommt vor in Burma, Thailand, Kambodscha und Vietnam.

Burma-Banteng (Bos javanicus birmanicus) in Kanchanaburi, Thailand

  • Deutsch: Burma-Banteng
  • Français:
  • English:
  • Español:
  • Nederlands:



EndangeredBos javanicus javanicus

[D'ALTON, 1823]

männlicher Java-Banteng (Bos javanicus javanicus) in Burgers Zoo, Arnheim männlicher Java-Banteng (Bos javanicus javanicus) im Kölner Zoo Java-Bantengs mit Jungtier (Bos javanicus javanicus) im Kölner Zoo junger Java-Banteng (Bos javanicus javanicus) im Kölner Zoo Java-Bantengs (Bos javanicus javanicus) im Kölner Zoo Java-Banteng (Bos javanicus javanicus) in Burgers Zoo, Arnheim

  • Deutsch: Java-Banteng
  • Français: Banteng ou Tembadau
  • English: Banteng or Tembadau
  • Español: Banteng
  • Nederlands: Banteng



Bos mutus f. grunniens

Der Hausyak ist die domestizierte Form des Wildyaks (Bos mutus). Seine Domestikation soll vor etwa 4500 Jahren begonnen haben. Er hat eine große wirtschaftliche Bedeutung in Zentralasien. Hausyaks liefern Milch, Fleisch, Leder, Haar und Wolle. Der getrocknete Kot wird als Brennstoff verwendet. Yaks sind hervorragend an Nässe und Kälte angepasst. Es sind die einzigen Rinder mit einem mehrschichtigen Fell aus Deckhaaren sowie groben und feinen Wollhaaren. Sie können problemlos Temperaturen von bis zu minus 40 Grad Celsius ertragen. Bei grosser Kälte sinkt die Atemfrequenz auf bis zu sieben Atemzüge pro Minute. Dadurch wird der Wärmeverlust beim Ein- und Ausatmen gering gehalten.

Hausyak (Bos mutus f. grunniens) im Allwetterzoo Münster Hausyak (Bos mutus f. grunniens) im Allwetterzoo Münster

  • Deutsch: Hausyak
  • Français:
  • English: Domestic yak
  • Español:
  • Nederlands:



Bos primigenius f. taurus (Dahomey-Zwergrind)

Das Dahomey-Zwergrind gilt als eine der kleinsten Rinderrassen der Welt. Es erreicht eine Körpergröße von nur rund einem Meter und ein Gewicht von nicht mehr als 300 Kilogramm. Sie haben nur eine geringe wirtschaftlichen Bedeutung, eignen sich aber sehr gut für die Weidpflege von Ökowiesen und Berghängen, da sie kaum Trittschäden verursachen. Ihr Ursprung liegt im früheren afrikanischen Königreich Dahomey, aus dem zunächst die Republik Dahomey hervorging und später die Volksrepublik Benin. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts gelangten einige Tiere in den Zoo von Antwerpen. Sie wurden als Futtertiere für einen Raubtiertransport mitgeführt. Die dazu nicht benötigten Tiere bildeten den Anfangsbestand der Rasse in Europa.

Dahomey-Zwergrind im Zoo Duisburg Dahomey-Zwergrinder im Erlebnis-Zoo Hannover

  • Deutsch: Dahomey-Zwergrind
  • Français:
  • English:
  • Español:
  • Nederlands: Dahomeydwergrund



Bos primigenius f. taurus (Deutsches Schwarzbuntes Niederungsrind)

Das Deutsche Schwarzbunte Niederungsrind ist eine Hausrind-Rasse aus den Küstengebieten Norddeutschlands und der Niederlande. 1878 wurde in Ostfriesland der erste Zuchtverband für das Schwarzbunte Niederungsrind gegründet, in der Folgezeit waren Ostfriesland und Ostpreußen die wichtigsten Zuchtgebiete.

Gefährdungsstatus: Kategorie III (gefährdet) 
Quelle: Rote Liste der gefährdeten Nutztierrassen in Deutschland, veröffentlicht von der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH).

Schwarzbuntes Niederungsrind im Kölner Zoo Schwarzbuntes Niederungsrind im Kölner Zoo Schwarzbuntes Niederungsrind im Erlebnis-Zoo Hannover Schwarzbuntes Niederungsrind im Erlebnis-Zoo Hannover

  • Deutsch: Deutsches Schwarzbuntes Niederungsrind
  • Français:
  • English: German black pied cattle
  • Español:
  • Nederlands: Fries-Hollands rund



Bos primigenius f. taurus (Glanrind)

Das Glanrind ist eine traditionelle Rasse des Hausrinds, die vorwiegend in Rheinland-Pfalz beheimatet ist. Anfang der 1980er Jahre war es vor allem wegen der geänderten Anforderungen fast ausgestorben, heute gibt es wieder knapp 2000 Tiere in Rheinland-Pfalz, Saarland und Nordrhein-Westfalen.

Gefährdungsstatus: Kategorie II (stark gefährdet) 
Quelle: Rote Liste der gefährdeten Nutztierrassen in Deutschland, veröffentlicht von der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH).

Glanrinder (Bos primigenius f. taurus) in der Wahner Heide Glanrind (Bos primigenius f. taurus) in der Wahner Heide

  • Deutsch: Glanrind
  • Français: Glan rind
  • English: Glan Cattle
  • Español:
  • Nederlands:



Bos primigenius f. taurus (Harzer Rotvieh)

Diese Rinderrasse entstammte den roten Rinderrassen Süd- und Mitteldeutschlands und geht wahrscheinlich auf das rote einfarbige germanisch-keltische Rind zurück. Daraus entwickelte sich eine eigenständige Rinderrasse.

Harzer Rotvieh (Bos taurus f. domestica) im Erlebnis-Zoo Hannover Harzer Rotvieh (Bos taurus f. domestica) im Erlebnis-Zoo Hannover

  • Deutsch: Harzer Rotvieh oder Harzer Rotes Höhenvieh
  • Français:
  • English:
  • Español:
  • Nederlands:

Gefährdungsstatus: Kategorie III (gefährdet) 
Quelle: Rote Liste der gefährdeten Nutztierrassen in Deutschland, veröffentlicht von der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH).



Bos primigenius f. taurus (Heckrind)

Das Heckrind entstand in den 1920er Jahren durch Kreuzungen mehrerer europäischer Rinderrassen mit dem Ziel, ein Abbild des ausgerotteten Auerochsen zu erhalten.

Heckrind im Münchner Tierpark Hellabrunn Heckrind im Münchner Tierpark Hellabrunn

  • Deutsch: Heckrind
  • Français:
  • English: Heck cattle
  • Español: Bovino de Heck
  • Nederlands: Heckrund



Bos primigenius f. taurus (Kaukasus-Zebu)

Kaukasus-Zebu (Bos primigenius f. taurus) im Tierpark Berlin Junger Kaukasus-Zebu (Bos primigenius f. taurus) im Tierpark Berlin Junger Kaukasus-Zebu (Bos primigenius f. taurus) im Tierpark Berlin

  • Deutsch: Kaukasus-Zebu
  • Français:
  • English:
  • Español:
  • Nederlands:



Bos primigenius f. taurus (Nellore-Zebu)

Das Nellore-Zebu wurde in Brasilien gezüchtet aus den aus Indien importierten Ongole-Rindern. Ihr Name kommt vom Distrikt Nellore in Andhra Pradesh in Indien. Sie haben einen ausgesprochen großen Höcker und lange Beine, die ihnen helfen, im Wasser zu waten und zu grasen. Nelores können unter verschiedensten klimatischen Bedingungen gehalten werden. Sie sind sehr tolerant gegen hohe Temperaturen und haben eine natürliche Resistenz gegen Parasiten und Krankheiten.

Nellore-Zebu (Bos primigenius f. taurus) im Tierpark Berlin Nellore-Zebu (Bos primigenius f. taurus) im Tierpark Berlin

  • Deutsch: Nellore-Zebu oder Nellore-Rind
  • Français: Nélore
  • English: Nellore Cattle
  • Español:
  • Nederlands:



Bos primigenius f. taurus (Schottisches Hochlandrind)

Das Schottische Hochlandrind ist das Züchtungsergebnis aus den kleineren, eher schwarzen Rindern der Inseln im nordwestlichen Schottland und den größeren, eher rötlichen Rindern aus den Highlands. Die auch Highland Cattle oder Kyloe genannten Rinder gelten als die älteste registrierte Viehrasse. Die ersten Tiere wurden bereits 1884 registriert. In Deutschland eingeführt wurden die Tiere erst 1975.

Gefährdungsstatus: UK Native breeds (Nicht gefährdet)
Quelle: Rare Breeds Survival Trust (RBST)

Lindenthaler Tierpark, Köln Lindenthaler Tierpark, Köln Lindenthaler Tierpark, Köln Hochwildschutzpark Rheinböllen Hochwildschutzpark Rheinböllen Schottische Hochlandrinder (Bos primigenius f. taurus) im Wild- & Wildpark Rolandseck

  • Deutsch: Schottisches Hochlandrind
  • Français: Taureau de race Highland
  • English: Highland cattle
  • Español: Vaca de las tierras altas
  • Nederlands: Schotse hooglander rund



Bos primigenius f. taurus (Simmentaler Fleckvieh)

Die Rasse geht auf Hausrinder im Simmental im Berner Oberland zurück. Man geht heute davon aus, dass das Simmentaler Fleckvieh seit mindestens 1400 Jahren in der Westschweiz gezüchtet wurde. Typische Merkmale sind der weiße Kopf, die weißen Beine und der weiße Unterbauch.

Simmentaler Fleckvieh im Kölner Zoo

  • Deutsch: Simmentaler Fleckvieh
  • Français:
  • English: Fleckvieh cattle
  • Español:
  • Nederlands:



Bos primigenius f. taurus (Tiroler Grauvieh)

Die Tiroler Grauvieh stammt aus den extremen Bergregionen Tirols und wurde als Zweinutzungsrasse sowohl auf Milchleistung als auch auf Fleischleistung gezüchtet. Vorderasiatische Kurzhornrinder wurden bereits in der Frühzeit von Zuwanderern mitgebracht. Es erfolgten Einkreuzungen mit Kelten und Alemannenrindern. Aus den Schlägen Oberinntaler Rind, Lechtaler Rind, Wipptaler Rind entstand letztlich das Tiroler Grauvieh.

Gefährdungsstatus: gefährdete Rasse
Quelle: Österreichische Nationalvereinigung für Genreserven (ÖNGENE).

Tiroler Grauvieh in Köln-Weiss Tiroler Grauvieh in Köln-Weiss Tiroler Grauvieh in Köln-Weiss Tiroler Grauvieh in Köln-Weiss Tiroler Grauvieh in Köln-Weiss Tiroler Grauvieh in Köln-Weiss Tiroler Grauvieh in Köln-Weiss

  • Deutsch: Tiroler Grauvieh
  • Français: Grigio alpina
  • English: Tyrolean Grey
  • Español:
  • Nederlands:



Bos primigenius f. taurus (Ungarisches Steppenrind)

Das Ungarische Steppenrind ist eine vom Aussterben bedroht alte Hausrindrasse aus dem ungarischen Tiefland.

Ungarisches Steppenrind im Berliner Tierpark Ungarisches Steppenrind im Berliner Tierpark Ungarisches Steppenrind im Berliner Tierpark

  • Deutsch: Ungarisches Steppenrind oder Ungarisches Graurind
  • Français: Bœuf gris de Hongrie
  • English: Hungarian Grey cattle
  • Español:
  • Nederlands:



Bos primigenius f. taurus (Watussirind)

Das Watussi-Rind entstand vor rund 5.000 Jahren durch die Kreuzung von altägyptischen Langhornrindern mit Buckelrindern (Zebus). Ihre traditionellen Züchter sind die in Ruanda und Burundi lebenden Tutsi (früherer Name Watussi). Auffälliges Merkmal sind die überdimensionierten Hörner, die eine Länge von weit über einem Meter erreichen können. Der Wert eines Tieres wächst mit der Größe der Hörner. Die Tiere dienten primär als Kult- und Statusobjekt und werden oft als Zahlungsmittel oder Mitgift weiter gereicht.

Watussirind im Zoom Gelsenkirchen Watussirind im Eifelzoo Lünebach-Pronsfeld Watussirind im Zoo Landau Watussirinder im Zoo Duisburg Watussirinder im Zoo Duisburg Watussirinder im Zoo Neuwied Watussirinder im Zoo Neuwied Watussirind im Tierpark Berlin

  • Deutsch: Watussirind oder Ankolerind
  • Français: Watusi
  • English: Ankole-Watusi or Ankole longhorn
  • Español: Ankole-Watusi
  • Nederlands: Watusirund



Bos primigenius f. taurus (Zwergzebu)

Ursprünglich stammen die Zwergzebus aus Südasien. Auffälligstes äußeres Merkmal aller Zebus ist ihr Buckel (zeba, tebetanisch = Buckel), der sie von den übrigen Rinderrassen unterscheidet. Er besteht aus Bindegewebe, Fett und sechs verschiedenen Muskeln.

Zwergzebu (Bos primigenius f. taurus) im Tierpark Fauna Solingen Zwergzebus (Bos primigenius f. taurus) im Tierpark Hagenbeck, Hamburg

  • Deutsch: Zwergzebu
  • Français:
  • English: Miniature Zebu
  • Español:
  • Nederlands:



Least ConcernBoselaphus tragocamelus

[PALLAS, 1766]

männliche Nilgau-Antilope (Boselaphus tragocamelus) im Zoo Krefeld männliche Nilgau-Antilope (Boselaphus tragocamelus) im Zoo Krefeld weibliche Nilgau-Antilope (Boselaphus tragocamelus) im Tierpark Berlin männliche Nilgau-Antilope (Boselaphus tragocamelus) im Zoo Dortmund

  • Deutsch: Nilgauantilope
  • Français: Antilope Nilgaut
  • English: Nilgai or Blue bull
  • Español: Nilgó o Toro azul
  • Nederlands: Nijlgau



EndangeredBubalus arnee

[KERR, 1792]

Wasserbüffel (Bubalus arnee) in der Wahner Heide Wasserbüffel (Bubalus arnee) in der Wahner Heide Wasserbüffel (Bubalus arnee) in der Wahner Heide Wasserbüffel (Bubalus arnee) im Tiergarten Schönbrunn Wasserbüffel (Bubalus arnee) im Tiergarten Schönbrunn Wasserbüffel (Bubalus arnee) Kanchanaburi, Thailand

  • Deutsch: Wasserbüffel
  • Français: Buffle d'Asie ou Buffle d'eau
  • English: Water buffalo
  • Español: Búfalo de agua
  • Nederlands:



Bubalus bubalis carabanesis

[LINNAEUS, 1758]

Wasserbüffel (Bubalus bubalis carabanesis)

  • Deutsch: Carabao (Wasserbüffel)
  • Français:
  • English: Carabao
  • Español: Carabao
  • Nederlands:



EndangeredBubalus depressicornis

[H. SMITH, 1827]

Tieflandanoa (Bubalus depressicornis) im Zoo Leipzig

  • Deutsch: Tieflandanoa
  • Français: Anoa de Malaisie
  • English: Anoa or midget buffalo
  • Español: Anoa de llanura
  • Nederlands: Anoa



EndangeredBubalus quarlesi

[OUWENS, 1910]

Berganoa (Bubalus quarlesi) im Zoo Krefeld Berganoa (Bubalus quarlesi) im Zoo Krefeld

  • Deutsch: Berganoa
  • Français: Anoa de montagne
  • English: Mountain anoa
  • Español: Anoa de montaña
  • Nederlands: Berganoa



Near ThreatenedSyncerus caffer caffer

[SPARRMAN, 1779]

Kaffernbüffel oder Schwarzbüffel (Syncerus caffer caffer) im Tierpark Berlin Kaffernbüffel oder Schwarzbüffel (Syncerus caffer caffer) im Tierpark Berlin Kaffernbüffel oder Schwarzbüffel (Syncerus caffer caffer) im Tierpark Berlin

  • Deutsch: Kaffernbüffel oder Schwarzbüffel
  • Français: Buffle du Cap ou buffle de Cafrérie
  • English: African buffalo or Cape buffalo
  • Español: Búfalo negro
  • Nederlands: Kaapse buffel



Near ThreatenedSyncerus caffer nanus

[BODDAERT, 1785]

Tierpark Berlin

  • Deutsch: Rotbüffel oder Waldbüffel
  • Français: Buffle nain ou Buffle de Forêt
  • English: Forest buffalo
  • Español: búfalo enano, búfalo de bosque o búfalo rojo
  • Nederlands: Bosbuffel



Least ConcernTaurotragus oryx

[PALLAS, 1776]

Bei diesen Tieren ist die Unterart nicht bekannt.

Elenantilope (Taurotragus oryx) im Zoom Gelsenkirchen Elenantilope (Taurotragus oryx) im Zoom Gelsenkirchen Elenantilope (Taurotragus oryx) im Euregiozoo Aachen Elenantilopen (Taurotragus oryx) im Zoo Dortmund Elenantilopen (Taurotragus oryx) im Zoo Dortmund Elenantilope (Taurotragus oryx) im Allwetterzoo Münster Elenantilope (Taurotragus oryx) im Zoologischen Garten Berlin Elenantilopen (Taurotragus oryx) im Opel-Zoo Kronberg

  • Deutsch: Elenantilope
  • Français: Éland
  • English: Common eland or Eland antelope
  • Español: Antílope eland común, Eland común o Alce de El Cabo
  • Nederlands: Elandantilope



Least ConcernTragelaphus angasii

[GRAY, 1849]

Weiblicher Nyala (Tragelaphus angasii) im Zoologischen Garten Berlin Männlicher Nyala (Tragelaphus angasii) im Zoologischen Garten Berlin Männlicher Nyala (Tragelaphus angasii) im Zoo Krefeld Weibliche Nyalas (Tragelaphus angasii) im Tierpark Hellabrunn, München Männlicher Nyala (Tragelaphus angasii) im Tierpark Hellabrunn, München Nyalas (Tragelaphus angasii) im Opel-Zoo Kronberg Weiblicher Nyala (Tragelaphus angasii) im Opel-Zoo Kronberg

  • Deutsch: Nyala
  • Français: Nyala
  • English: Nyala
  • Español: Nyala
  • Nederlands: Nyala



Critically EndangeredTragelaphus eurycerus isaaci

[THOMAS, 1902]

Östlicher Bongo (Tragelaphus eurycerus isaaci) im Allwetterzoo Münster Östliche Bongos (Tragelaphus eurycerus isaaci) in Burgers Zoo, Arnheim Östlicher Bongo (Tragelaphus eurycerus isaaci) in Burgers Zoo, Arnheim Östliche Bongos (Tragelaphus eurycerus isaaci) im Zoo Duisburg

  • Deutsch: Östlicher Bongo
  • Français: Bongo
  • English: Bongo
  • Español: Bongo
  • Nederlands: Bergbongo



Near ThreatenedTragelaphus imberbis australis

[HELLER, 1913]

Diese Unterart kommt vor in Uganda, Nordost-Tansania und Kenia.

Südliche Kleine Kudus (Tragelaphus imberbis australis) im Zoo Osnabrück Südlicher Kleiner Kudu (Tragelaphus imberbis australis) im Zoo Osnabrück

  • Deutsch: Südlicher Kleiner Kudu
  • Français: Petit koudou
  • English: Lesser kudu
  • Español: Kudú menor o Pequeño kudú
  • Nederlands: Kleine koedoe



Least ConcernTragelaphus spekii gratus

[SCLATER, 1864]

Wald-Sitatunga (Tragelaphus spekii gratus) im Zoologischen Garten Berlin junge Wald-Sitatunga (Tragelaphus spekii gratus) im Kölner Zoo weibliche Wald-Sitatunga (Tragelaphus spekii gratus) im Kölner Zoo männliche Wald-Sitatunga (Tragelaphus spekii gratus) im Kölner Zoo Wald-Sitatungas (Tragelaphus spekii gratus) im Kölner Zoo weibliche Wald-Sitatunga (Tragelaphus spekii gratus) im Naturzoo Rheine junge Wald-Sitatunga (Tragelaphus spekii gratus) im Naturzoo Rheine

  • Deutsch: Westliche Sitatunga oder Wald-Sitatunga
  • Français: Sitatunga
  • English: Sitatunga or Marshbuck
  • Español: Sitatunga
  • Nederlands:



Least ConcernTragelaphus strepsiceros

[BLYTH, 1869]

Großer Kudu (Tragelaphus strepsiceros) im Zoologischen Garten Berlin Große Kudus (Tragelaphus strepsiceros) im Zoo Krefeld Weiblicher Großer Kudu (Tragelaphus strepsiceros) im Zoo Krefeld Weiblicher Großer Kudu (Tragelaphus strepsiceros) im Zoo Krefeld Männlicher Großer Kudu (Tragelaphus strepsiceros) im Zoo Krefeld

  • Deutsch: Großer Kudu
  • Français: Grand koudou
  • English: Greater kudu
  • Español: Kudú mayor o Gran kudú
  • Nederlands: Grote koedoe

 

 

Die Gefährdungsstufen gemäß IUCN
status
EX
- Extinct (ausgestorben) / EW - Extinct in the Wild (in der Natur ausgestorben) /
CR - Critically Endangered (vom Aussterben bedroht) / EN - Endangered (stark gefährdet) /
VU - Vulnerable (gefährdet) / NT - Near Threatened (potenziell gefährdet) / LC - Least Concern (nicht gefährdet)

Bitte helfen Sie uns, die Korrektheit der Bilder sicherzustellen. Haben Sie einen Fehler erkannt? Haben wir ein Bild einer falschen Art zugeordnet? Ist der Artname veraltet? Wir sind dankbar für jeden Hinweis.

 


Weitere Galerien